Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Der Heizkörper sorgt zuverlässig für Wärme in der Wohnung.

Tipp des Tages

Wärme voll ausnützen

Dämmen Sie die Innenwand hinter den Heizkörpern und prüfen Sie immer mal wieder die Fassade: So nutzen Sie die wertvolle Wärme voll aus und sparen Energie.

Auch effiziente Heizkörper können keine behagliche Raumtemperatur schaffen, wenn die Wärme auf kalte, ungedämmte Wände trifft. Oft fehlt ausgerechnet in den Heizkörpernischen ein Wärmeschutz, obwohl hier die Mauern besonders dünn sind. Dort, wo die Wärme entsteht, entweicht dann besonders viel Heizenergie nach außen. Diese Verluste können Sie mit relativ geringem Aufwand vermeiden: Dämmen Sie die Heizkörpernische von innen.

Das können Sie tun

Wenn zwischen Wand und Heizkörper ein wenig Platz ist – hier reichen schon zwei Zentimeter – können Sie eine Dämmmatte oder eine -platte aus dem Baumarkt an die Innenwand anbringen. Den entsprechenden Kleber gibt es natürlich auch im Baumarkt. Das Dämmmaterial sollte mindestens fünf Millimeter dick und zur Raumseite hin mit zusätzlich isolierender Aluminiumfolie beschichtet sein. Diese Maßnahme senkt den Wärmeverlust um etwa fünf Prozent. Behalten Sie aber auch die Hauswand draußen im Auge. Denn durch kleine Risse im Mauerwerk gelangt Feuchtigkeit nach innen und Heizwärme entweicht nach draußen. Risse und Spalten in der Fassade sollten Sie daher sofort von einem Fachhandwerker begutachten und, falls nötig, auch beseitigen lassen.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.