Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Tipp des Tages

Lampen richtig entsorgen

Auch Energiesparlampen und LEDs geben manchmal den Geist auf. Wie Sie sie entsorgen, erfahren Sie hier.

Ausgediente LED- und Energiesparlampen gehören nicht in den Hausmüll, da sie elektronische Bauteile enthalten und somit unter das „Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten“ fallen. So gehen wertvolle Bestandteile der Lampen wie Glas und Metall nicht verloren. Zudem können dabei auch die in geringen Mengen enthaltenen Schadstoffe fachgerecht entnommen werden.

Unbedingt lüften

Energiesparlampen enthalten technisch bedingt eine sehr geringe Menge an Quecksilber. Das Gift kann jedoch nur austreten, wenn die Lampe zerbricht. Was tun, wenn es passiert? Sofort gründlich lüften, empfiehlt das Umweltbundesamt, dann besteht kein Gesundheitsrisiko. Verlassen Sie den Raum, während Sie lüften. Die Glassplitter mit Handschuhen vorsichtig auffegen, in einen dichten Beutel oder ein Glas geben und dann zur Sammelstelle für Problemmüll bringen. Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es spezielle Energiesparlampen mit einer zweiten, bruchsicheren Hülle oder in Amalgam eingebundenen Quecksilber.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.