Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Junge Forscher

Elektromagnet selber basteln

Schraube, Batterie, Zange, Klebeband: Mit ein paar Hilfsmitteln könnt ihr euren eigenen Elektromagneten basteln.

Ein- und ausschaltbare Elektromagneten bewegen nicht nur Spielzeugautos. Eine mehr als 430 Kilometer pro Stunde schnelle Magnetschwebebahn befördert zum Beispiel Fahrgäste von Schanghai zum Flughafen der chinesischen Stadt und zurück in die City. Elektromagnete in den Seitenteilen der Bahn und unter der Schiene heben den Zug an, bis er berührungslos schwebt.

Der Däne Hans Christian Ørsted bemerkte im Jahr 1820, dass seine Kompassnadel zuckte, wenn in ihrer Nähe Strom floss. Er stellte fest, dass elektrische Ströme Magnetfelder erzeugen. Elektrizität und Magnetismus sind also eng verwandt: Ein zu einer Spule aufgewickeltes Strom führendes Kabel erzeugt ein Magnetfeld, das durch die Anzahl der Wicklungen und einen Eisenkern noch stärker wird.


Das brauchst du

  • eine 18 Zentimeter lange Bolzenschraube aus Stahl
  • vier Meter isolierten Draht (Durchmesser 1 Millimeter)
  • eine AA-Batterie
  • Klebeband, Abisolierzange

Und so funktioniert's

Mehr Infos? Einfach auf die Bilder klicken!


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.