Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Smart Home

Schöne neue Welt des Wohnens

Auf der CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas präsentieren Hersteller jedes Jahr ihre Neuheiten. Der diesjährige Trend ist das Internet der Dinge.

Die CES gibt Einblick in den Haushalt der Zukunft: Die iKettle Wi-Fi Coffee Machine braut morgens per Smart-Phone Steuerung Kaffee, der Dacor IQ Ofen schlägt per Flatscreen von alleine Rezepte vor, die Whirlpool Smart Waschmaschine wäscht effizient per App, das Sleep IQ Bett passt sich perfekt an den Körper an und hat sogar für Kinder eine automatische Monstersuchfunktion – so muss Mami nicht mehr selber unter das Bett schauen.

Auch für die Pflanzen ist gesorgt: Der Parrot H20, ein Sensor mit integrierter Gies-Funktion, sorgt für die optimale Nährstoffversorgung und Bewässerung von Pflanzen. Und die Netatmo Welcome Kamera scannt mit integrierter Gesichtserkennung die Gewohnheiten der einzelnen Hausbewohner. Das Ganze spart jede Menge Zeit und Energie.

Alles unter Kontrolle

Für die Abstimmung der smarten Geräte untereinander fehlte jedoch bisher eine zuverlässige Kontrolleinheit. Auf der CES präsentieren Hersteller jetzt eine Reihe von Lösungen für dieses Problem. Sentri zum Beispiel ist eines der Geräte, das unter Experten als mögliche Lösung der Zukunft gehandelt wird. Mit dem Gerät können Nutzer smarte Haushaltsgeräte untereinander koppeln.

Stylisch und nützlich

Die neuen Kontrollstation ist nicht größer als ein Smartphone. Sie lässt sich einfach ins Regal stellen. Von dort überwacht sie den Raum und misst die Temperatur, Luftqualität und Luftfeuchtigkeit. Gekoppelt mit Nachtsicht und Bewegungsmelder stellt sie außerdem fest, ob ein Eindringling in der Wohnung ist und kann ihn gleich auf Video aufnehmen. So ist neben der Energieeffizienz auch noch für Sicherheit gesorgt. Dem intelligenten Wohnen sind kaum noch Grenzen gesetzt, nur beim Verbraucher müssen sie noch ankommen.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.