Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Studie

Dank Kreislaufwirtschaft 3000 Euro sparen

Privathaushalte könnten ihre Kosten für Mobilität, Lebensmittel und Wohnraum bis 2030 um ein Viertel senken — allein durch mehr Recycling.

Schon jetzt recyceln die Deutschen laut Statista fast 70 Prozent ihres Hausmülls. Doch es geht noch mehr. Das hat eine aktuelle Studie jetzt ergeben. In Deutschland könnten bis 2030 die Ausgaben für Mobilität, Wohnen und Lebensmittel um 25 Prozent sinken. Funktionieren soll das mit dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft, in der Verbraucher Waren wiederverwenden und teilen. Das ist das Ergebnis einer Studie mit dem Titel "Growth Within: A circular economy vision for a competitive Europe". Erstellt haben sie die Ellen MacArthur Foundation, das McKinsey Center for Business and Environment und der Stiftungsfonds für Umweltökonomie und Nachhaltigkeit.

Mehr Geld und weniger CO2

"Von der Einführung einer Kreislaufwirtschaft würden in Deutschland vor allem die privaten Haushalte profitieren", sagte Martin Stuchtey, Co-Autor der Studie und Leiter des McKinsey Center for Business and Environment.

Das durchschnittlich verfügbare Haushaltseinkommen könnte bis 2030 um bis zu 3000 Euro jährlich ansteigen. Die Kosten für Verkehrsstaus und für Wohnraum könnten um ein Fünftel sinken. Auch der CO2-Ausstoß könnte gemessen am aktuellen Niveau um rund die Hälfte sinken. Außerdem ließe sich der Rohstoffverbrauch durch den Auto- und Gebäudebau, die landwirtschaftliche Wassernutzung und fossile Brennstoffe bis 2030 im Vergleich zu heute um bis zu einem Drittel senken.

Das Kreislaufwirtschaftswunder

Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft hilft nicht nur Privatleuten beim Geld sparen. Es könnte die Wirtschaft im Land jährlich um 0,3 Prozentpunkte schneller wachsen lassen.

Große Aktualität hat das Thema Kreislaufwirtschaft durch den Aktionsplan "Circular Economy" bekommen, den die EU-Kommission im Dezember vorgestellt hat. Das Ziel: Europa zum Vorreiter einer wettbewerbsfähigen und ressourceneffizienten Ökonomie zu machen.

Mehr zu der Studie unter http://www.ellenmacarthurfoundation.org


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.