Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Weiterer Meilenstein auf dem Weg zur ökologischen Schifffahrt: Die finnische Schifffahrtsgesellschaft FinFerries hat sich mit der Bestellung der ersten batteriebetriebenen Autofähre des Landes für eine umweltfreundliche Technik entschieden. Siemens wird die komplette elektrotechnische Lösung für diese Fähre liefern. Dieser Entwurf zeigt die Fähre auf einem Teil der 1,6 Kilometer langen Route von Parainen nach Nauvo, die im Sommer 2017 in Dienst gestellt wird.

Further milestone towards clean shipping: The Finnish shipping company FinFerries has opted for environmentally-friendly technology by ordering the country's first battery-powered car ferry. Siemens will provide the complete electro-technical solution for this ferry. This draft shows a part of the 1.6 kilometer long Parainen-Nauvo route, where operation will begin in summer 2017.

Emissionsarme Mobilität

Eine Elektrofähre für Finnland

Vor gut einem Jahr ging die erste batteriebetriebene Autofähre der Welt in Betrieb. Jetzt schickt Finnland die zweite E-Fähre auf Tour.

Dass Elektromobilität nicht nur auf der Straße Sinn macht, beweist die finnische Schifffahrtsgesellschaft FinFerries. Sie hat eine neue Fähre geordert, die ab dem Sommer 2017 zwischen Nauvo und Parainen im Schärengebiet Turku umweltfreundlich unterwegs sein soll. Das Schiff wird rund 90 Meter lang und 16 Meter breit sein und maximal 90 Autos transportieren können.

Sauber und günstig

Ausgerüstet wird die Fähre mit dem elektrischen Antriebssystem BlueDrive PlusC von Siemens, das ein Energiespeichersystem, Antriebstechnik für die Propeller und ein integriertes Warn- und Beobachtungssystem hat. Die komplette Lösung umfasst auch eine Fernüberwachung und eine WLAN-Lösung für die Ladestationen an Land, die für eine automatische Schnellladung sorgt und vom Energiemanagementsystem der Fähre aus gesteuert wird.

Im Winter unterstützt ein Diesel

Das Energiespeichersystem der Fähre wird jeweils am Abfahrts- und Ankunftshafen geladen, wo ein Landanschluss an das örtliche Netz besteht. In eisigen Wintern kann die Fähre einen Dieselmotor als zusätzlichen Antrieb für die Bordbatterien einsetzen. Dann wird sie als Plug-in-Hybrid betrieben.

Die erste batteriebetriebenen Autofähre der Welt, die Ampere, ging im Mai 2015 in Norwegen in Betrieb und hat seither eine Strecke zurückgelegt, die der über eineinhalbfachen Länge des Äquators entspricht. Sie verbraucht nur 150 Kilowattstunden (kWh) pro Strecke. Mit der Umstellung von Dieselantrieb auf Batterie konnte der Schiffseigner Norled die Treibstoffkosten um 60 Prozent senken.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.