Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Electric car

Interview

Das E-Bike und der innere Schweinehund

Was sind die Vorteile des E-Bikes? Wie weit ist die Technik? Der Ingenieur Norbert Schmitt erzählt über seine Erfahrungen mit den motorisierten Fahrrädern.

Das E-Bike hatte lange den Ruf, nur etwas für faule Fahrradfahrer zu sein. Ist dieses Klischée mittlerweile überholt?

Ich habe früher immer gewitzelt, dass es kurz vor Rollstuhl kommt. Mittlerweile würde ich mir auch ein E-Bike kaufen – vor allem, wenn meine Pendlerstrecke länger als 15 Kilometer je Weg wäre. Mit dem E-Bike kommt man einfach leichter von A nach B. Auch für Freizeitsportler, die gerne auch mal schwere Touren fahren wollen, ist ein E-Bike ideal. Vor allem, wenn man in einer Gruppe unterwegs ist, in der andere besser trainiert sind.

Praktisch ist auch: Die Hemmschwelle zur Überwindung des inneren Schweinehundes setzt das E-Bike deutlich herab. Mit dem E-Bike ist man zwar weniger sportlich unterwegs, aber immerhin bewegt man sich. Auch der Rentenfaktor ist nicht zu vernachlässigen: Das E-Bike kann durchaus ein Mobilitätsgewinn sein, wenn man sonst nicht mehr so fit ist.

Die Motorleistung von E-Bikes wird immer besser. Inwieweit muss ein E-Bike-Fahrer sich denn noch selber abstrampeln?

Es gibt sie in jeder Form und Ausführung: ob als sportliches E-Motorrad oder als nachgerüstete Version mit Motor auf dem Gepäckträger.

Die gängigen E-Bikes ziehen einem nicht die Schuhe aus - da muss man schon noch einiges selber tun. Aber es gibt Luxusräder mit einer unglaublich guten Leistung, die dem Motorrad näher sind als dem Fahrrad und bis zu 100 km/h schaffen. Allerdings braucht der Fahrer dann schon einen Motorradführerschein. Bei den gängigen E-Bikes mit 25 km/h Motorleistung fühlt sich das Fahren aber nur so an, als hätte man richtig Muskeln in den Beinen.

Einmal mit dem E-Bike ins Umland und zurück - reicht die Reichweite dafür?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es hängt vom Gelände, vom Fahrstil, von der Unterstützungsstufe und der Akkugröße ab. Aber um die 100 Kilometer sind schon drin. Wenn man überlegt, dass der Großteil der Autofahrten in Deutschland bei um die 40 Kilometer liegt, dann ist das gar nicht schlecht.

Die Verkaufszahlen von motorisierten Fahrrädern steigen. Werden E-Bikes der nächste große Trend?

Ich denke, dass die Akzeptanz rasant steigt. Die Beschleunigung wird immer besser. Und da die meisten mit dem E-Bike nur mal zum Baggersee oder zur Eisdiele fahren, ist die Reichweite auch kein Problem. Ein weiterer Grund für den Kauf von einem E-Bike wird außerdem immer wichtiger: Es ist ein Aushängeschild für die eigene grüne Einstellung.


Ob City-Rad oder Mountainbike – E-Bikes gibt es mittlerweile für jeden Bedarf. Lassen Sie sich von den Film inspirieren, welcher Fahrradtyp der Richtige für Sie ist.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.