Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Frauen Menschen Personen Herbst jung Park Grünfläche Mann Laub Blätter Laubhaufen Handstand

Foto-CD: Seasonal Living T685

Mit den Jahreszeiten leben

Den Herbst genießen – jetzt!

Am 1. September war Herbstanfang. Zeit für ein herbstliches Freizeitprogramm.

Drachen steigen lassen

Wenn der Herbstwind in den Haaren zaust, ist es Zeit, den Drachen aus dem Keller zu holen: den Selbstgebastelten mit Schleifchen am Schwanz, die große Matte für leichte Brisen oder den sensiblen Lenkdrachen. Aber bitte genug Ab- stand von Windrädern und Stromleitungen halten.

Fahrradtouren unternehmen

Jetzt ist auch die beste Zeit für Fahrradtouren. Es ist nicht mehr so heiß, die Natur besitzt einen ganz eigenen Charme. Der Körper kann seine Kraftreserven vor dem Winter auftanken und das Immunsystem stärken. Wer nicht mehr ganz so beweglich ist, fährt mit dem Elektrobike. Es wird früher dunkel: Strahlkräftige Fahrradleuchten sorgen für gutes Licht und Sicherheit.

Die letzte Garten-Party feiern

Der Herbst läutet das Ende der Grillsaison ein. Kein Grund, den Rost schon einzumotten. An frischen Herbstabenden kommt mit Feuerschale, ein paar Decken und guten Freunden Lagerfeuerromantik auf. Beste Voraussetzungen, um sich gemeinsam an die schönen Erlebnisse im Sommer zu erinnern. Zur Abwechslung brutzeln neben Fleisch und Fisch auch Kürbis und Esskastanien auf dem Grill. Für stimmungsvolle Atmosphäre sorgen Lampions, Gartenfackeln, Solarleuchten und LEDLichterketten. Letztere können Sie auch gleich als Weihnachtsdekoration verwenden.

Goldenes Licht für tolle Fotos nutzen

Zücken Sie Ihre Kamera und halten Sie das Farbenspiel des Herbstes fest. Ab September steht die Sonne schon früh tief am Himmel. Das weiche Licht taucht die Natur von goldgelb bis knallrot in die buntesten Farben. Der Herbst bietet Fotografen jede Menge gute Motive: Morgennebel, Spinnweben, Vogelschwärme, die nach Süden ziehen. Vor dem Ausflug in die Natur nicht vergessen: Akkus des Fotoapparats laden!

Herbstspezialitäten geniessen

Herbstzeit ist Erntedankzeit: Genießen Sie die frischen, aromatischen Früchte. Äpfel, Birnen, Trauben, Zwetschen, Quitten, Kürbisse, Nüsse und verschiedenste Pilze, Kohlgemüse oder Schwarzwurzeln schmecken nun am besten und liefern Vitamine und Energie. Esskastanien zum Beispiel enthalten viele Kohlehydrate. Besuchen Sie heimische Märkte, dann kommt das Vitaminfutter frisch aus der Region auf den Tisch.

Lesen Sie hier den zweiten Teil

Durchs Herbstlaub wandern

Deutschland mit Wanderschuhen zu erkunden ist ein Genuss: Es tut gut, die letzten Sonnenstrahlen zu genießen und das Laub zwischen den Füßen rascheln zu lassen. Erste Morgennebel und satte Farben sorgen für magische Momente. Die Luft ist klar, ohne Pollen, die Fernsicht gigantisch. Am schönsten ist es nun in Regionen mit Mischwäldern wie zum Beispiel Odenwald, Fränkische Schweiz, Teutoburger oder Pfälzer Wald – oder im nächsten Laubwald ganz in Ihrer Nähe.

Sonne für den Winter sammeln

Kälte und Nässe, grauer Himmel: Vielen Menschen schlägt der Lichtmangel aufs Gemüt. Gegen den Herbstblues raten Experten Sonne zu tanken. Raus an die frische Luft, sobald die Sonne durch die Wolken blitzt – und wenn es nur zehn Minuten sind. Das regt die Vitamin-D-Produktion an und hebt die Laune.

Mit Herbstfrüchten basteln

Der Herbst ist auch für Kinder ein Fest der Sinne: das Laub fällt, die feuchte Erde riecht. Beim Spaziergang durch Park oder Wald finden sich jetzt die tollsten Schätze, mit denen sich vorzüglich spielen und basteln lässt: Kastanien, Eicheln, Bucheckern, Haselnüsse, Tannenzapfen sowie getrocknete Herbstblüten lassen sich zu Spielobjekten oder Dekoration verarbeiten.

Garten und Balkon klarmachen

Tage und Nächte werden kühler, Garten und Balkon wollen jetzt winterfest gemacht werden: Verblühte Stauden abschneiden, Laub rechen, Rasen mit Herbstdünger stärken und Gehölze, Sträucher sowie Obstbäume ausdünnen. Frostempfindliche Blüher wie Gladiolen oder Dahlien ausgraben und geschützt überwintern. Akkus von Gartengeräten aufladen und frostfrei lagern. Wer Fotovoltaikmodule besitzt, Zellen mit dem Schlauch abspritzen: Vogel- und Emissionsdreck mindern den Ertrag. Wasser im Garten und am Balkon abdrehen und Leitungen entleeren. Blumenzwiebeln setzen für einen bunten Frühling.

Heizung winterfest machen

Wie lange wird dieser Winter dauern? Bevor die Heizung wieder in Betrieb genommen wird, sollte sie einmal im Jahr ein Fachmann professionell durchchecken. Der misst die Abgaswerte, prüft, ob die einzelnen Komponenten aufeinander eingestellt sind, reinigt wenn nötig den Heizkessel und führt die notwendigen Sicherheitschecks durch. Regelmäßig gewartete Heizanlagen sparen Energie, erhöhen die Lebensdauer des Geräts und senken den Ausstoß von Klimagasen.

Licht ins Dunkel bringen

Im Herbst halten wir uns viel im Haus auf, sind auf künstliches Licht angewiesen. Tauschen Sie veraltete Glühlampen gegen LED-Lampen. Sie erzeugen stromsparend angenehmes Licht, sind extrem langlebig, wenn auch nicht billig. Auf Lichtstärke und -farbe achten. Für ein besseres Erwachen sorgen Lichtwecker, die den Sonnenaufgang imitieren.

Haus und Wohnung schützen

Setzt die Dämmerung früher ein, lässt sich gut beobachten, ob im Haus Lichter brennen oder Rollläden regelmäßig geschlossen werden. Fenster und Terrassentüren sind im Nu aufgehebelt, ins Schloss gezogene Haustüren kein Hindernis. Sicherheitsschlösser, verschließbare Fenstergriffe und Bewegungsmelder mit LED schrecken Eindringlinge ab.

Zurück zur ersten Seite


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.