Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Licht aus, Spot an!

LED für Garten und Balkon

Raffiniertes Licht verwandelt Bäume, Büsche und Beete in magische Orte: Wie das geht und warum sich LED-Lampen am besten eignen, zeigen Ihnen unsere Tipps.

 -

Bei Dunkelheit wird der eigene Garten zu einem magischen Ort. Durch geschickte Platzierung von Licht und Leuchten lässt sich Stimmung erzeugen und die Natur raffiniert in Szene setzen, die so einen ganz eigenen Reiz erhält. Doch vor dem Lichterfest kommt die Bestandsaufnahme: Wo ist Licht notwendig für Sicherheit auf Wegen, an Treppen, Teichrändern oder bei unklarer Topografie?

Anschließend Standorte für die Leuchten suchen und die Leuchtenart wählen. Spots und Strahler heben besonders attraktive Pflanzen hervor. Lichterketten in Büschen, Lichtbänder an Pergola, Fassaden oder Pavillon bringen Strukturen zur Geltung. Indirekte Beleuchtung und Unterwasserlicht in Teich oder Becken schaffen Räume und Tiefe. Wasserschalen, Schwimmlichter, Glaskugeln und Metallflächen zaubern Spiegeleffekte in die Nacht.

Gefragt ist blendfreies, warmes und weiches Licht. LED-Lampen sind daher erste Wahl. Sie leuchten energiesparend, sind robust und besitzen eine lange Lebensdauer. Farbige Lampen erzielen besondere Effekte, Farbwechsel verstärken diese sogar.

Garten für alle Sinne

 -

Solarleuchten sind zwar ebenfalls energiesparend und benötigen nur Sonne, Fotovoltaikzelle und Akkubatterie. Ihr schwaches Licht taugt aber oft nur als Notbeleuchtung für wenig genutzte Bereiche. Sind Standorte und Leuchten gewählt, übernimmt der Fachhandwerker die Planung der Steckdosen und Kabelverlegung sowie die Installation. Das Licht sollte so eingerichtet sein, dass die Nachbarn nicht gestört werden.

Auch offenes Feuer erzeugt wunderbar romantische Stimmung: Für eine kleine Feuerschale oder einen Aztekenofen findet sich überall Platz. Ölfackeln markieren Wege beschaulich. Nachts wird der Garten so zu einem Paradies für die Sinne. Weißblühende oder graulaubige Pflanzen kommen dann zur Geltung. Gräser, Schilf oder Bambus rascheln im Wind. Manche Kräuter und Blumen duften nach Sonnenuntergang besonders intensiv und locken Nachtfalter an.

Wenn der Abend zu Ende geht und Sie genug vom Leben im Freien haben, gönnen Sie bitte auch Ihrem Garten und den Tieren dort Ruhe – schalten Sie das Licht aus!

Lumen, Kelvin und die ideale LED

Bei LED-Lampen bezeichnet Lumen (lm) die Helligkeit: 700 bis 810 lm entsprechen einer 60-Watt-Glühlampe. Kelvin steht für die Lichtfarbe: Im Garten wirkt extrawarmweißes Licht (2700 Kelvin) oder warmweißes (3300 Kelvin) besonders gut.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.