Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Geräuschemissionen

Auf die Lautstärke von Haushaltsgeräten achten

Wussten Sie, dass das Energielabel auch über Lautstärke von Hausgeräten informiert? Beim nächsten Kauf sollten Sie das unbedingt berücksichtigen.

Wohnküchen und offene Essbereiche liegen voll im Trend. Blöd nur, wenn die Spülmaschine gluckert und der Kühlschrank brummt. Statt Ruhe gibt's Geräuschbelästigung – das kann zur echten Nervenbelastung ausarten. Auch bei Kühl- und Gefriergeräten ist die Bedeutung des Arbeitsgeräusches nicht zu unterschätzen, da sie sieben Tage die Woche im Dauereinsatz sind. Das typische Gluckern beim Verdichten oder Verflüssigen des Kältemittels im Gerät kann in den Nachtstunden ein echtes Ärgernis darstellen. Mit optimierten Wegen für das Kältemittel arbeiten die Geräteentwickler aber daran, die Geräusche gering zu halten.

Leise und hochwertig

Die Geräuschemission von Haushaltsgeräten sollte man bereits bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. „Moderne Geräte sind dank optimierter Technik oftmals so leise, dass sie im Betrieb kaum zu hören sind. So können die Spülmaschine auch getrost während des Abendessens oder Fernsehens laufen“, sagt Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+ in Berlin. Moderne Waschmaschinen zum Beispiel arbeiten mit speziellen kohlebürstenfreien Motoren. Ihre Invertertechnik verursacht weniger Reibung und damit einen leiseren Programmablauf. Hinzu kommen eine bessere Isolierung, effiziente Stoßdämpfer und stabilere Gehäusestrukturen, die nicht nur Waschmaschinen, sondern auch Geschirrspülern und Wäschetrocknern das Flüstern beibringen.

Moderner und effizienter

Einige Modelle sind sogar mit speziellen „Nacht“-Programmen ausgestattet. Diese laufen besonders leise, so dass sie nachts den Schlaf nicht stören. Moderne Geschirrspüler etwa liegen dank ihrer intelligenten Technik im Betrieb bereits deutlich unter 50 Dezibel. Das entspricht der Lautstärke eines gedämpften Gesprächs. Hinzu kommt: Die leisen Geräte sind in der Regel hochwertiger ausgestattet, haben mehr Bedienkomfort und eine besseren Energieeffizienz.

Die Angaben darüber, wie laut ein Haushaltsgerät im Betrieb ist, finden Sie übrigens ganz unten auf dem Energielabel. Angegeben ist die Geräuschentwicklung in Dezibel. Bei Waschmaschinen finden Sie sogar zwei Werte: die Geräuschentwicklung beim Waschen und die beim Schleudern der Wäsche.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.