Daumen hoch für die Energiewende

Der "Energie-Trendmonitor 2015" zeigt: Die Deutschen stehen hinter der Energiewende. Sorgen bereiten ihnen aber die politischen Rahmenbedingungen.

88 Prozent der Deutschen sind mit den Zielen der Energiewende einverstanden. Das ergab der Energie-Trendmonitor 2015, für den der Haustechnikhersteller Stiebel Eltron 2.000 Bundesbürger befragte.

Anzeige

Knapp zwei Drittel der Bundesbürger wünschen sich sogar, dass die Energiewende hierzulande noch beschleunigt wird, sagt Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer von Stiebel Eltron.

Kritik an politischen Rahmenbedingungen

Allerdings beunruhigt die Bevölkerung die politische Uneinigkeit. 61 Prozent der Deutschen sehen die Energiewende durch den schleppenden Ausbau der Strom-Autobahnen in Gefahr. Zuletzt stritten sich Anfang Januar Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und der bayrische Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) über die Stromtrassen.

Als ein weiteres Problem sehen die meisten Befragten (91 Prozent) die unzureichenden Speichermöglichkeiten für Wind- und Sonnenstrom und fordern neue Kapazitäten.

Anzeige

Mehr grüne Energie zum Heizen

84 Prozent der Befragten fordern zudem, den Überschuss an grünem Strom aus Wind- und Sonnenenergie für das Heizen nutzbar zu machen.

Die Idee, dass große Wohnkomplexe ihren grünen Strom selber erzeugen, begeistert 86 Prozent, bei den Mietern sogar 88 Prozent.