Deutsche wollen mehr Strom sparen

Laut einer aktuellen Umfrage wollen drei Viertel der Deutschen in diesem Jahr Strom sparen, um den gestiegenen Energiepreisen zu begegnen. Einfache Tricks können schon helfen.

Im November 2012 hatte die LichtBlick AG für die Studie „Stromsparen in deutschen Haushalten“ 1.065 Bundesbürger zu ihren Sparmaßnahmen befragt. Drei Viertel aller Befragten wollen demnach auf die steigenden Strompreise mit bewusssten Verhaltensänderungen im Umgang mit Strom reagieren.

Anzeige

Trick 17: Schalter umlegen

Die beliebteste Maßnahme unter den Befragten ist das Abschalten von ungenutzten Geräten: 82 Prozent wollen Lampen und Geräte künftig immer ausschalten, wenn sie sich nicht im Raum befinden oder die Geräte nicht in Gebrauch sind. Weitere 75 Prozent wollen zudem auf den Standby-Modus verzichten, jeder Dritte setzt dabei auf Steckdosen mit Zeitschaltuhr.

Kleine Haushaltstricks helfen beim Strom sparen

Viele der Befragten halten sich an einfache Haushaltstricks, um nicht unnötig Strom zu verbrauchen. In der Küche achten sie zum Beispiel darauf, beim Kochen einen Deckel zu verwenden (74 Prozent) oder die Resthitze des Backofens zum Fertiggaren zu verwenden (55 Prozent).

Auch beim Waschen wollen die Deutschen Strom sparen: Immerhin 45 Prozent versuchen, möglichst nur bei 30 Grad zu waschen. Außerdem wollen 55 Prozent ganz auf einen Wäschetrockner verzichten. Zwei Drittel würden zudem gerne eine kostenlose Energieberatung zur Unterstützung beim Strom sparen in Anspruch nehmen. Diese will Bundesumweltminister Peter Altmaier bis 2020 jedem Haushalt ermöglichen.

Anzeige