Gabriel will Energieeffizienz stärken

Die Energiepolitik macht einen wichtigen Schritt nach vorne: Der erste Fortschrittsbericht zur Energiewende, der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) und das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 stehen fest. Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, sieht insbesondere bei der Energieeffizienz und beim Klimaschutz noch Handlungsbedarf.

Energieeffizienz soll zweite Säule der Energiewende werden

Gabriel kommentierte: Der Fortschrittsbericht zeigt, wo wir stehen, und überprüft, ob die Ziele des Energiekonzepts erreicht werden. Handlungsbedarf gibt es vor allem bei der Energieeffizienz und beim Klimaschutz. Hier setzen wir mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz an und machen damit die Energieeffizienz zur zweiten Säule der Energiewende.

Auf Grundlage einer mehrjährigen Datenbasis und vertiefter Analysen beschreibt der Fortschrittsbericht den Stand der Energiewende und der Zielerreichung und legt zudem weitere Maßnahmen zur Zielerreichung und Umsetzung der Energiewende dar.

Neue Zielsetzungen

Der „Nationale Aktionsplan Energieeffizienz“ setzt auf einen Mix aus Beraten und Informieren, Fördern und Fordern. Seine wichtigsten Elemente sind der Vorschlag zur Einführung einer steuerlichen Förderung von energetischen Gebäudesanierungen, die Aufstockung des CO2-Gebäudesanierungsprogramms und wettbewerbliche Ausschreibungen für Energiesparprojekte. Daneben soll der Markt für Energieeffizienz gestärkt werden. Durch u.a. verbesserte Bürgschaftsangebote für Contracting-Projekte sowie eine gemeinsame Initiative zusammen mit der Wirtschaft zur Etablierung von bis zu 500 Energieeffizienz-Netzwerken soll dies geschehen. Will man die Klimaschutzziele bis 2020 erreichen sind Energieeinsparungen und eine effizientere Nutzung unumgänglich.