Richtig Renovieren

Dachboden dämmen, Türen abdichten, Fenster gegen Dreischeiben-Isolierglas austauschen: Was kostet Energiesparen – und was bringt es wirklich?

Fenster austauschen

Fensteraustausch:

Fensteraustausch: 9.400 ? pro Einfamilienhaus

Durch den Einbau dreifach verglaster Wärmeschutzfenstersinkt der Wärmeverlust im Vergleich zu Fensternmit unbeschichtetem Isolierglas (überwiegendverbaut von 1978 bis 1995) um bis zu 60 Prozent. DerAustausch ist teuer: Bei einem Einfamilienhaus mit rund30 Quadratmetern Fensterfläche kosten neue Fenstermit Dreifach-Wärmedämmglas rund 9400 Euro. Werunter Straßenlärm oder Zugluft leidet, für den lohntsich die Neuverglasung unter Umständen trotzdem.Sie ist aber nur sinnvoll, wenn auch die Außenwändegedämmt werden. Denn die neuen, luftdichten Fensterverringern den Luftwechsel. Die Folge: In den Räumensteigt die Luftfeuchte. An kühlen, schlecht gedämmtenAußenwänden kann Schimmel entstehen.

Kosten: ab 9400 Euro für ein Einfamilienhaus mit30 Quadratmetern FensterflächeAmortisationszeit: etwa 37 Jahre

Heizkörpernischen dämmen

Heizkörpernischen:

Heizkörpernischen: 54 ?/m2

Wer dünnwandige Heizkörpernischenim ganzen Haus nachträglich dämmt,kann jährlich bis zu 500 Euro Heizkostensparen. Am effektivsten, aberauch am aufwendigsten ist es, die Nischevollständig zu dämmen. Dazuwird der Heizkörper versetzt oder dieAufhängung verlängert. Das Verklebendes Dämmstoffs hinter einem montiertenHeizkörper ist dagegen schwierigbis unmöglich. Dünne Dämmfolienführen nicht zu nennenswerten Einspareffekten.

Kosten: ab 54 Euro pro Quadratmeter(nur für Dämmung, ohne Montageund Einbau der Heizkörper)Amortisationszeit: gut drei Jahre

Dachboden dämmen

Dachboden

Dachboden dämmen: 15 ?/m2

Weil Wärme nach oben steigt, verpufft im Winterviel Heizwärme über ein ungedämmtes Dach.Dagegen hilft eine Dachdämmung. Bei einem unbewohntenDachboden ist es am einfachsten undpreiswertesten, die oberste Geschossdecke zu dämmen.Für viele Gebäude schreibt dies sogar dasGesetz vor. Die Arbeit ist auch von Laien rasch erledigt:Wird das Dachgeschoss nicht genutzt, reichtes nämlich, die Dämmung auf die oberste Geschossdeckezu legen oder schütten. Kamine müssen jedochzugänglich bleiben. Auch bei einem begehbarenDachgeschosskönnen Laien die Decke selbstdämmen. Allerdings besser vorher von einem Fachmanngut beraten lassen, damit später keine Baumängelauftreten.

Kosten: ab 15 Euro pro QuadratmeterAmortisationszeit: je nach Material und Ausführungmaximal zehn Jahre

Thermostate installieren

Thermostat:

Thermostat: 15 ?

Mit programmierbaren Heizkörper-Thermostatenlassen sich Heizzeit und Temperatur raumweise einstellen. Es lohnt sich: Wer die Raumtemperaturtagsüber nur um ein Graddrosselt, spart bis zu sechs ProzentHeizkosten. Thermostate mit Internetanschlusslassen sich über eine zentraleBox und App sogar per Smartphoneoder Tablet-Computer steuern.

Kosten: ab 15 Euro. Mit Internetanschlussab 30 Euro. Steuereinheit100 bis 150 EuroAmortisationszeit: nach wenigenJahren

Fenster und Türenabdichten

Türritzen

Türritzen abdichten: 0,60 ?/m

Durch Ritzen alter Fenster und Türenzieht es? Da hilft nur eines: ab in denBaumarkt und neue Gummidichtungenkaufen. Die sind nicht teuer und lassensich einfach austauschen. Der Energiespar-undWohlfühleffekt ist enorm.Kosten: ab 60 Cent pro MeterAmortisationszeit: nach kurzer Zeit

Wäscheleine aufhängen

Wer seine Wäsche im Garten oder aufdem Balkon trocknet, spart Energieund entlastetdie Umwelt. In der Wohnungdie Wäsche zu trocknen, bringtein hohes Schimmelrisiko mit sich undvermiest die Energiebilanz.

Wäscheleine:

Wäscheleine: Ab 1,30 ?

Der Grund:Beim Trocknen einer Waschmaschinenladunggelangt viel Wasser als feuchteLuft in den Raum, das sich an den Wändenabsetzen und zu Schimmel führenkann. Statt teuer gegenzuheizen und zulüften, übernimmt das Wäschetrocknenin der Wohnung besser ein energieeffizienterWärmepumpentrockner.

Kosten: ab 1,30 EuroAmortisationszeit: sofort


Die Kosten im Detail

Wie sich die einzelnen Kosten berechnen, erfahren Sie hier.