Wärmeschutzfenster sparen Energie

Bei älteren Fenstern wurde gewöhnlich doppeltes Isolierglas verwendet. Durch das Isolierglas entweicht bis zu 50 Prozent weniger Innenwärme nach außen. Wärmeschutzfenster isolieren besser und sparen somit Heizkosten. Wer die alten Fensterrahmen behalten, aber trotzdem Energie sparen möchte, kann auch nur die Scheiben austauschen. Diese Variante ist allerdings nicht ideal.

Zwei Varianten von Energiesparfenstern

Energiespar-Fenster gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen:

  • Zweischeiben-Wärmeschutzverglasungen
  • Dreischeiben-Wärmeschutzverglasungen

Mit einer Zweischeiben-Wärmeschutzverglasung lässt sich der Wärmeverlust bis auf 20 Prozent reduzieren. Gewicht und Dicke der Zweischeiben-Wärmeschutzverglasung entsprechen in etwa dem herkömmlichen Isolierglas. Diese Scheiben lassen sich meist problemlos in vorhandene Fensterrahmen einbauen. Dreischeiben-Wärmeschutzgläser sind die energieeffizienteste Variante: Nur noch neun Prozent der Innenwärme entweichen nach außen. Allerdings lassen sich diese Scheiben, wegen ihrer Dicke und ihrem Gewicht nur selten in alte Rahmen einsetzen.

Unser Extra-Tipp zum Energiesparen

Der Einbau neuer Scheiben in alte Fenster führt oft zu einem unbefriedigenden Ergebnis, denn auch alte Fensterrahmen sind Wärmelecks. Verschlissene Fensterbeschläge und Dichtungen heben den Effekt einer isolierenden Wärmeschutzscheibe wieder auf. In welchem Zustand die Fensterrahmen sind, sollte von einem Fachmann bestimmt werden.