Die richtige Beleuchtung

Konzentriert arbeiten, entspannt fernsehen odergenussvoll schlemmen – wenn das Licht dabei passt,fühlt sich der Mensch gleich viel wohler. Eine optimaleInnenbeleuchtung ist deshalb auf den jeweiligenRaum und seine Verwendung abgestimmt. Dafürsorgen passende Leuchten sowie die geeigneteLichtfarbe und Farbwiedergabe.

Die Vermessung des Lichts

Wie Lampen die Farben wiedergebenund welcheLichtintensität sie haben, darüber informieren dieHersteller auf der Verpackung. Die Lichtfarbe wirdin Kelvin (K) gemessen: Je größer der Wert, destoweißer strahlt die Lampe. Farbtemperaturen von2500 bis 3000 K ergeben warmes, behaglich wirkendesLicht. Lampen mit 5300 K und mehr verbreitenanregendes Tageslichtweiß.

Wie gut Farben im Licht einer Lampe erscheinen,zeigt der Ra-Wert (manchmal auch CRI genannt).Je höher, umso natürlicher gibt das Kunstlicht Farbenwieder und desto angenehmer empfindet siedas menschliche Auge. Als Referenzwert dient dasSonnenlichtmit einem Ra-Wert von 100.

LED-Lampen sind echte Allround-Talente. Sie eignensich für fast alle Lichtsituationen, leuchten amlängsten und verbrauchen am wenigsten Strom.Mit sieben bis zehn Euro pro Stück sind sie mittlerweileerschwinglich. Einzig wenn es darum geht,feinste Farbnuancen zu zeigen, sind Halogenlampender LED-Technik noch voraus. Halogenlampenverbrauchen allerdings viel Strom und gehen imDurchschnitt nach zwei Jahren kaputt. Energiespar- oderKompaktleuchtstofflampen geben Farben amschlechtesten wieder.

Energie-Tipp

Lesen, fernsehen, spielen,ausruhen – im Wohnzimmersind für dievielen unterschiedlichenAktivitäten mehrere Lichtquellen nötig. Eine warmeLED-Lampe (2700 Kelvin)an der Decke erhelltsanft den Raum undfördertdie Erholung.Mit punktgenauemLeselicht lässt sichperfekt schmökern.Licht neben oder hinterdem Bildschirm entspanntdie Augen beim Fernsehen.

Energie-Tipp

Treppen müssenbesonders gut ausgeleuchtetsein. EineDeckenleuchte machtdie Stufen von obenerkennbar und hilftFehltritte zu vermeiden.3500 bis 4000 KelvinLichtfarbe sorgen fürSicherheit, ohne dasses ungemütlich wirkt.Kleine Einbauspotsdienen als dezenteOrientierungsbeleuchtung.

Energie-Tipp

Die reifen Kürbisse leuchten orange,der frische Salat in sattem Grün –Lampen mit einer guten Farbwiedergabe(Ra-Wert 90) lassen Lebensmittelin der Küche appetitlichaussehen. Licht von oben mit hoherFarbtemperatur (5300 K) erhellt dieArbeitsflächen gleichmäßig, damitHobbyköche alles im Blick haben.

Energie-Tipp

Tageslicht macht wach und fördertdie Leistungsbereitschaft. Die LED-Lampeim Arbeitszimmer brauchtdeshalb eine hohe Lichttemperatur,mindestens 5500 K. Nur wenn bei derArbeit wirklich feine Farbnuancenentscheidend sind, kommen statt LEDbesser Halogenlampen (Ra-Wert 90)zum Einsatz.

Energie-Tipp

Im Bad sind mehrere Lichtquellenideal. Seitliche Spiegelbeleuchtungmit einem Ra-Wertüber 90 sorgt dafür, dass dasMake-up sitzt und die Rasurgelingt. Halogenlampeneignensich dafür am besten. Ein LED-Deckenflutermit warmweißerLichtfarbe spendet dezente indirekteBeleuchtung fürs ganzeBadezimmer.