Abtauen und Reinigen

Wer Kühl- und Gefriergeräte regelmäßig abtaut und reinigt, sorgt nicht nur für Hygiene, sondern auch für dauerhaft niedrigen Energieverbrauch.

Als erstes sollten Sie Ihr Kühl- bzw. Gefriergerät ausschalten. Leicht verderbliche Lebensmittel sollten Sie beim Ausräumen in Tiefkühltaschen deponieren oder vorher verbrauchen. Stellen Sie eine breite Plastikschüssel oder ein Backblech ins unterste Fach, um das Tauwasser aufzufangen. Vorsichtshalber zusätzlich einige Tücher auslegen für den Fall, dass es überläuft. Ein Topf mit heißem Wasser im Gerät beschleunigt das Abtauen.

Anzeige

Saubere Sache

Praktisch sind Geräte mit Abfluss, an dem das abgetaute Eis ablaufen kann. Nach dem Abtauvorgang sollten Kühl- und Gefriergeräte mit warmem Wasser und etwas Essig, Zitrone oder Spülmittel gesäubert werden. Gegen Fettablagerungen hilft Soda. Benutzen Sie auf keinen Fall Scheuermittel im Innenraum. Denn in den Kratzern, die dabei entstehen, können sich Keime festsetzen. Gitter, Glasböden und Schubfächer können Sie von Hand spülen oder auch in der Spülmaschine reinigen. Damit sich nicht sofort wieder neues Eis bildet, empfiehlt es sich, den Innenraum sehr gründlich zu trocknen. Wenn man Kühl- und Gefriergeräte nach dem Reinigen mit Glyzerin einreibt, vereisen sie weniger schnell und der Stromverbrauch bleibt niedrig. Frischen Duft verbreitet ein Schälchen Wasser mit Backpulver.