Das Smartphone optimieren

Die energieintensiven Funktionen von Smartphones verkürzen die Akkulaufzeit deutlich: Mit einigen Tricks kann man sie aber verlängen.

Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Ihr Smartphone-Akku länger durchhält. Am besten funktionieren Akkus bei Zimmertemperatur. Bei Temperaturen unter 15 Grad oder über 30 Grad Celsius lässt die Leistung deutlich nach. Deswegen gilt: Handy bzw. Smartphone nie in die Sonne legen oder anderen Wärmequellen aussetzen.

Anzeige

Was geht, ausschalten

Zu den besonders stromhungrigen Funktionen gehören die Bildschirmbeleuchtung, das Ortungssystem GPS sowie der Datentransfer über UMTS. Schonen können Sie Ihren Akku zum Beispiel, wenn Sie die Helligkeit Ihres Bildschirms herunterfahren. Wer Navi-Programme wie Google Maps nutzt, verbraucht ebenfalls viel Energie. Und zwar vor allem dann, wenn die App nicht richtig beendet wird. Weil Google Maps dann im Hintergrund weiter aktiv ist, kann der Akku seinen Geist unter Umständen schon nach zwei Stunden aufgeben. Wer zum Beispiel in den Bergen wandert und dabei kein Internet braucht, sollte die W-LAN-Funktion deaktivieren. Klar, denn sonst sucht das Smartphone dauernd nach verfügbaren Netzwerken. Hilfe beim Stromsparen leisten mittlerweile auch ein paar spezielle Apps – am besten Sie surfen schnell mal in die entsprechenden App-Stores!