Elektrorasenmäher

Elektrische Rasenmäher arbeiten wesentlich leiser und umweltfreundlicher als Benzinrasenmäher. Entweder mit Kabel oder mit wiederaufladbarem Akku.

Elektrorasenmäher funktionieren abgasfrei und energiesparend, zudem sind sie einfacher zu starten und zu manövrieren als Benziner. Damit sind sie das richtige Gerät für Flächen von 200 bis 400 qm. Aber Achtung: Elektromäher mit Kabel eignen sich nur für freie Grünflächen, nicht für verwinkelte Grundstücke mit vielen Bäumen und Beeten, die umkurvt werden müssen. Dort ist der Gärtner ständig damit beschäftigt, das Kabel nicht zu überrollen.

Anzeige

Akku oder Kabel?

Dagegen kommt man mit einem kabellosen Akku-Rasenmäher problemlos um jedes Hindernis herum – für diesen Vorzug muss der Gärtner allerdings beim Kauf etwas mehr ausgeben. Der Akku wird an der Steckdose aufgeladen. Achten Sie beim Kauf auf Kapazität und Ladezeit des Akkus. Seine Energie sollte ausreichen, um die ganze Fläche zu schneiden. Einen Rasen von 200 qm mäht man in etwa einer Stunde (je nach Schnittbreite des Mähers etwas länger oder kürzer). Genügt die Akku-Leistung dafür nicht, brauchen Sie einen zweiten Akku zum Wechseln – das erhöht die Kosten. Schrebergärtner, deren Freizeitparadies keinen Stromanschluss hat, benötigen einen Akku-Rasenmäher, dessen Akku sich auch außerhalb des Geräts laden lässt.