Energie sparen mit dem Notebook

Im Vergleich mit herkömmlichen Computern verbrauchen Notebooks wenig Strom. Wer Akku und Gerät clever nutzt, kann aber durchaus noch mehr Energie sparen.

In Sachen Energieeffizienz sind Notebooks Spitze: Denn sie werden von den Herstellern auf Strom sparen getrimmt, damit sie im Akkubetrieb möglichst lange laufen. Am Stromnetz ziehen aktuelle Notebooks etwa 30 Watt und belasten das Portemonnaie nur mit zehn Euro pro Jahr. Verglichen mit einem PC gleicher Ausstattung spart der tragbare Computer etwa 70 Prozent der Energie. Zusätzlich können Sie die Laufzeit des Akkus verlängern.

Anzeige

So bleibt das Notebook fit

Zum Beispiel, indem Sie ihr Notebook bei Raumtemperatur (optimal: 22 Grad) nutzen und es vor Hitze schützen. Führen Sie energieintensive Aktionen nicht im Akkubetrieb durch, sondern am Stromnetz: z.B. das Defragmentieren der Festplatte, Virenscanner, drahtlose Kommunikation oder aufwendige grafische Effekte. Reduzieren Sie die Helligkeit des Displays: Die volle Leuchtstärke benötigen Sie nur in sehr heller Umgebung. Verkürzen Sie im Menupunkt „Energieoptionen“ die Zeit, nach der sich das Gerät in den Ruhezustand begibt. Aktuell nicht benötigte Programme, Medien, Peripheriegeräte (CDs, DVDs, USB-Sticks, Maus, externe Festplatten etc.) beenden bzw. vom Gerät trennen. Sie ziehen Strom.