Festtagsbraten ohne Probleme

Plätzchen und Gänsebraten … In den letzten Wochen des Jahres wird der Magen häufig schwer gefordert. Unterstützen Sie ihn bei der Arbeit!

Alle Jahr wieder: Man isst an den Feiertagen zu viel Süßes und dann noch Braten mit Klößen … Hinterher leidet man unter Völlegefühl und nach Silvester zeigt die Waage einige Pfunde mehr. Natürlich wollen Sie nicht jeder Versuchung aus dem Wege gehen. Gefragt ist also alles, was dem Magen hilft und die Verdauung befördert. Besonders wichtig: Trinken Sie viel Wasser, ungesüßten Saft oder Kräutertee, täglich 1-2 Liter.

Anzeige

Eröffnen Sie das Festessen mit einer Mini-Portion Kiwi oder Ananas, das kurbelt die Verdauung an. Wohlschmeckende Alternative: Vorweg Blattsalate mit ein wenig Bitterstoffen, z.B. Endiviensalat oder Radicchio. Die sorgen dafür, dass der Magen das Fett besser wegsteckt. Auch ein Kräutertee nach dem Essen, z.B. aus Kamille und Fenchel, bewirkt diesen Effekt. Ein Verdauungs-Spaziergang befördert den Stoffwechsel. Gegen Sodbrennen helfen Antacida: Mittel, die man ohne Rezept in der Apotheke bekommt und die Magensäure „zähmen“. Als natürlicher Säurepuffer dienen ein paar Löffel fettarmen Yoghurts, eingenommen als „Apero“. Rettichsaft aus dem Reformhaus ist nicht jedermanns Geschmack, hilft aber garantiert gegen Übelkeit nach üppigem Essen.