Glucksende Heizung

Blubbern ihre Heizkörper, pfeifen Ventile? Dann funktioniert die Heizung ineffizient.

Oft glucksen und blubbern Heizkörper, wenn sie nach dem Sommer zum ersten Mal aufgedreht werden. Nebengeräusche der Heizung sind nicht nur „nervig“, sondern ein eindeutiges Indiz dafür, dass sie ineffizient arbeitet: Es ist zu wenig Wasser in den Heizkörpern, Luftblasen haben sich entwickelt.

Anzeige

Von Luft, Wasser und Klopfgeräuschen

Da Luft Wärme schlecht leitet, vermindern Luftblasen die Wärmeabgabe und steigern den Energieverbrauch. Zu Beginn jeder Heizperiode sollte deshalb der Heizkreislauf entlüftet und Wasser nachgefüllt werden. Das gelingt auch Laien mit etwas handwerklichem Geschick. Wenn allerdings ein Thermostatventil richtig laut surrt oder pfeift, sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Deutliche Klopfgeräusche können bedeuten, dass Thermostatventile falsch montiert sind und der Durchfluss des Heizwassers nicht stimmt. Pfeifen oder rauschen sie vernehmlich, ist das meist ein Hinweis auf zu hohen Druck in den Leitungen oder ungleiche Wärmeverteilung durch fehlenden Rohrnetzabgleich. Dann muss ein Profi die Druckverhältnisse in der Heizung einstellen.