Neuer Kühlschrank: Eine lohnende Investition

Alte Kühl- und Gefrierschränke sind wahre „Stromfresser“: Entsprechend groß ist beim Austausch „Alt gegen Neu“ das Energiesparpotenzial.

Kühl- und Gefrierschränke gehören zu den langlebigen Haushaltsgeräten: Ein Kühlschrank funktioniert durchschnittlich 14 Jahre, Gefriergeräte bringen es sogar auf 17 Jahre. Da alte Geräte sehr viel mehr Strom verbrauchen als moderne, rechnet es sich, sie vorzeitig auszutauschen. Die Abteilung Kühlen und Gefrieren „schluckt“ in Haushalten bis zu ein Fünftel der Energie, daher fallen die Betriebskosten ins Gewicht.

Billig kann teuer werden

Ist ihr Kühlschrank älter als zehn Jahre, können Sie mit einem effizienten neuen Gerät jede Menge Strom sparen. Aber aufgepasst: Die Tests von Stiftung Warentest haben ergeben, dass kleine Kühlschränke oft ähnlich viel Strom wie große verbrauchen. Vor allem billige Geräte sind selten wirklich günstig. Häufig wird der Preisvorteil durch einen hohen Energiebedarf langfristig aufgezehrt. Aus diesem Grund ist die Energieeffizienzklasse eines Kühlschranks enorm wichtig. Sie gibt den Stromverbrauch im Verhältnis zur Lagerfläche an.