Optimal: Wärmepumpentrockner

Wer sich für einen Wärmepumpentrockner entscheidet, schont die Umwelt und auf lange Sicht auch das Portemonnaie.

Kondensationstrockner – oder kurz: Kondenstrockner – mit integrierter Wärmepumpe sparen mit dem Prinzip der Wärmerückgewinnung Energie und schneiden bei Warentests durchweg am besten ab. Ein herkömmlicher Kondenstrockner gibt die gesamte Wärme aus der Abluft nach außen ab und wärmt den Raum mit.

Dort kann man also, falls vorhanden, die Heizung ein wenig herunterdrehen. Er verbraucht jedoch sehr viel Strom. Im Wärmepumpentrockner heizt die Wärmepumpe die im Gerät zirkulierende Luft. Die Wärme aus der feuchten Abluft leitet der Trockner während des Trockenvorgangs in die Wäschetrommel zurück und verwendet sie erneut zum Trocknen. So ein Gerät benötigt daher 40 bis 50 Prozent weniger Energie fürs Heizen als ein Kondenstrockner. Jeder Trockengang spart Bares. Besonders empfehlenswert sind Geräte mit Feuchtigkeitssensor, die das Trocknen stoppen und sich ausschalten, wenn die Wäsche einen voreingestellten Grad an Feuchtigkeit erreicht hat, z.B. die Trockenstufe „bügelfeucht“. Das spart zusätzlich Energie.