Smart Home kommt

Die Zukunft hat begonnen. Das Smart Home, also das intelligent vernetzte Zuhause, setzt sich mehr und mehr durch.

Intelligente Geräte und Anwendungen für das eigene Zuhause setzen sich immer mehr bei den Verbrauchern durch. Rund 10 Millionen Bundesbürger nutzen die smarte Technik bereits. So lautet das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. Ein smartes Zuhause, so die Einschätzung des Verbands, biete enormen Komfort und Sicherheit. Wer zum Beispiel eine intelligente Heizung besitze, die sich seinen Gewohnheiten anpasst, spare zudem Kosten.

Anzeige

Die Vor- und Nachteile

Wer schon heute intelligente Sensoren und vernetzte Geräte in seinem Zuhause zusammenarbeiten lässt, der möchte auch nicht mehr darauf verzichten. Für 78 Prozent der Nutzer sind Smart-Home-Anwendungen mittlerweile unverzichtbar. Allerdings gibt es auch genügend Menschen, die nicht in einem Smart Home wohnen wollen. Diese fürchten vor allem einen hohen Aufwand und Kosten. So fand die Bitkom-Studie heraus, dass gut jeder dritte Skeptiker meint, der Einbau von Smart-Home-Lösungen sei zu aufwändig. 33 Prozent meinen, dass smarte Geräte zu teuer sind. Jeder Vierte von ihnen findet die Bedienung zu kompliziert. 82 Prozent sind davon überzeugt, dass sich das intelligente Zuhause mittelfristig durchsetzen wird. Knapp jeder Dritte glaubt, dass es schon in drei bis fünf Jahren soweit sei.