Telefon und Faxgerät

Im Vergleich mit einem Computer begnügen sich Schnurlostelefone mit sehr wenig Energie. Dennoch sollten Sie beim Kauf auf den Stromverbrauch achten.

Viele Schnurlostelefone verbrauchen in der Basisstation mehr Strom als beim Telefonieren. Beim Kauf sollte man daher auch an die Energiekosten denken. Die sind bei den weniger sparsamen Modellen immerhin vier Mal so hoch wie bei den genügsamen. Stiftung Warentest empfiehlt gute und energieeffiziente Telefone.

Anzeige

Wenn Sie einen Anrufbeantworter nutzen, sollten Sie einer Telefon-Anrufbeantworter-Kombination den Vorzug geben, die weniger Strom zieht als zwei getrennte Geräte. Wer einen Telefonanbieter mit einem Anrufbeantworter-Service im Netz beauftragt, kommt am besten weg: So ein Service ist günstiger als ein Anrufbeantworter und kennt keine Standby-Verluste. Unvermeidlich sind diese bei Faxgeräten, denn sie sollen ja ständig betriebsbereit sein, um Faxschreiben zu empfangen. Da man sie also nicht vom Stromnetz trennen kann, kommt es um so mehr auf niedrigen Stromverbrauch im Standby an. Effiziente Faxgeräte benötigen nicht mehr als zwei Watt, besonders sparsam sind Geräte mit „Sleep-Modus“. Wenn Sie mit ihrem Computer Faxe empfangen und versenden – das kann mittlerweile fast jeder PC –, können Sie auf das Faxgerät ohne weiteres verzichten und die Betriebskosten einsparen.