Wässern ist das A und O

Gönnen Sie sich mehr Freizeit und überlassen Sie das Schmoren dem Römertopf. Wenn Sie richtig mit ihm umgehen, wird er Sie sehr lange gesund „bekochen“.

Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie dem Topf ein ausgiebiges Bad gönnen. Anschließend abbürsten, um eventuelle Rückstände von Tonstaub zu entfernen. Damit das Dunstgaren funktioniert, muss man den Topf vor jedem Gebrauch für zehn Minuten in kaltes Wasser legen. Wer es vergisst, sollte wenigstens den Deckel 30 Sekunden unter fließendes Wasser halten.

Anzeige

So gelingt der Kohl

Absolutes Tabu: Heiße Elektro-Kochplatten oder Gasflammen zerstören den Naturton. In der Mikrowelle dagegen kann man ihn genauso wie im Backofen einsetzen und mit kürzeren Garzeiten Strom sparen. Den Topf immer in den kalten Herd stellen und dann erst aufheizen. Zu den besonders vitaminreichen Wintergemüsen zählen alle Kohlsorten (z.B. Weißkohl, Wirsing, Rotkohl). Probieren Sie doch mal Rosenkohl im Römertopf: 600 Gramm Rosenkohl-Röschen putzen, drei Tomaten und drei Zwiebeln würfeln, in den gewässerten Topf legen. Gemüse salzen, pfeffern und mit etwas geriebener Muskatnuss bestreuen. Eine Tasse Gemüse- oder Hühnerbrühe mit 1-2 Esslöffeln saurer Sahne verrühren und dazugeben. Vorsichtig mischen und ca. 45 Minuten schmoren (im Umluftherd bei 180 Grad).