Elektromagnet selber basteln

Ein- und ausschaltbare Elektromagneten bewegennicht nur Spielzeugautos. Eine mehr als 430 Kilometerpro Stunde schnelle Magnetschwebebahn befördertzum Beispiel Fahrgäste von Schanghai zum Flughafender chinesischen Stadt und zurück in die City. Elektromagnetein den Seitenteilen der Bahn und unterder Schiene heben den Zug an, bis er berührungslosschwebt.

Der Däne Hans Christian Ørsted bemerkte im Jahr1820, dass seine Kompassnadel zuckte, wenn inihrer Nähe Strom floss. Er stellte fest, dass elektrischeStröme Magnetfelder erzeugen. Elektrizität und Magnetismussind also eng verwandt: Ein zu einer Spuleaufgewickeltes Strom führendes Kabel erzeugt einMagnetfeld, das durch die Anzahl der Wicklungenund einen Eisenkern noch stärker wird.

Das brauchst du

Energie-Tipp

  • eine 18 Zentimeter langeBolzenschraube aus Stahl
  • vier Meter isolierten Draht(Durchmesser 1 Millimeter)
  • eine AA-Batterie
  • Klebeband, Abisolierzange

Und so funktionierts

Mehr Infos? Einfach auf die Bilder klicken!

Zuerst

Zuerst musst du den Draht aufdie Bolzenschraube wickeln – damitfängst du direkt hinter demSchraubenkopf an. Las ein etwa15 Zentimeterlanges Drahtstückheraushängen. Wickle eine LageDraht bis zur Mitte der Bolzenschraube,dann noch eine zweiteLage über die erste. Je mehr Wicklungendein Draht hat, desto stärkerwird der Elektromagnet.

An

An beiden Drahtenden mitder Zange (oder auch mit einerSchere) vorsichtig die Kunststoffisolierungentfernen, sodass derDraht jeweils etwa zwei Zentimeterfreiliegt. Jetzt klebst du beideDrahtenden mit Klebeband an derSchraube fest.

Wickle

Wickle jetzt das Ende des längerenDrahtes um den kleinenKopf am Pluspol der Batterie (aufder Batterie mit + gekennzeichnet)

Befestige

Befestige das Ende des Drahtes nun sorgfältig mit Klebeband damit es gut auf dem Batterie + Pol anliegt.

Nun

Nun verklebst du die Batteriemit der Schraube. Der Pluspolder Batterie zeigt dabei in RichtungGewinde, der freie Minuspolzum aufgewickelten Draht. Dazunimmst du ein langes Stück Klebestreifenund wickelst es mehrfachum Batterie und Schraube.

Wenn

Wenn du jetzt das freie Drahtendean den Minuspol hältst, wirddeine Schraube zum Magneten.

Mit

Mit ihrem Kopf kannst du zumBeispiel Büroklammern aus Drahthochheben oder ein leichtes Rennautoaus Eisen bewegen.

Tipp:

Tipp: Löse den Kontakt zumMinuspolimmer, wenn du deinenElektromagneten nicht mehr zumSpielen benutzt. Bei Dauerbetriebentlädt sich sonst die Batterie sehr schnell.