Musikstreaming-Dienste im Überblick

Musik in allen Ohren – Überall und immer dabei. Musikfans aus aller Welt steigen von CD, Audiodatei oder Schallplatte um und hören ihre Lieblingslieder übers Internet. Und wer nicht komplett umsteigt, der nutzt zumindest mobil einen Musik-Streaming-Dienst. Immer mehr Anbieter bieten Programme und locken mit rießigen Datenbanken, einfacher Bedienung und Sicherheit. Doch welcher Dienst am besten passt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Platzhirsch: Spotify

Spotify“ bietet von Stockholm aus seinen Streamingdienst seit 2006 an und hat heute 60 Millionen Nutzer. Musikliebhaber können auf etwa 30 Millionen Songs sowie Hörbücher zugreifen. Wen Werbung nicht stört, der kann die Songs umsonst genießen. Für das werbefreie Premiumangebot fallen monatlich 9,99 Euro an: Dafür gibt’s diverse Extras und die Lieblingsmusik in besserer Qualität.

Weiter Informationen auf: www.spotify.com

French Connection: DEEZER

Der französische Anbieter Deezer stellt seinen Nutzern für 9,99 Euro im Monat rund 35 Millionen Songs zur Verfügung – mehr als jeder andere Anbieter. Eigene MP3-Dateien können in die Cloud hochgeladen und mit Playlisten verbunden werden. Cool: die umfassende Anbindung ans Home-Entertainment-System. Eine kostenlose Variante gibt es auch, allerdings mit Werbung.

Alles dazu unter: www.deezer.com

Spätstarter: Apple Music

Apple drängt spät in den umkämpften Markt, könnte aber schnell an der Konkurrenz vorbei­ziehen. Der Grund: Millionen iPhone-Besitzer benötigen für die Nutzung des Diensts nur wenige Klicks. Ansonsten bietet „Apple Music“ was der User längst von Spotify und Co. gewohnt ist. Das monatliche Nutzungs­entgelt beträgt 9,99 Euro. Für 5 Euro mehr gibt’s den Familientarif für bis zu sechs Hörer.

Alle Neuigkeiten gibts auf: www.apple.com

Guter Mix: napster

Napster war früher das Synonym für illegale Musikdownloads im Web. Heute bietet der Dienst legal etwa 30 Millionen Songs und Hörbücher an. Die Lieblingslieder können gestreamt und per MP3-Download auch gekauft werden. Aber Achtung: Nicht jeder Musicplayer spielt Napster-Songs, unbedingt vorher prüfen. 30 Tage Gratistest, danach 9,95 Euro pro Monat.

Onfos unter: www.napster.com

Günstige Alternative: ALDI life

Seit Kurzem bietet auch ALDI in Kooperation mit napster einen neuen Streaming-Dienst. Damit sind die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD die ersten Lebensmitteleinzelhändler mit eigenem Musik-Streaming-Dienst. ALDI life bietet neben einer großen Musikauswahl fertige Playlists, Radiosender und Hörbücher. Außerdem kann die App mit Hilfe des Mikrofons Lieder analysieren und erkennen. Der Dienst kostet im Monat 7,99 Euro. Wer bereits ALDI TALK Kunde ist, kann das Musikpaket einfach dazubuchen. ALDI life funktioniert auf dem Smartphone, Tablet oder am Computer.

Alles weiter unter: www.aldilife.de