Keine Chance für Feuer und Flamme

Brandursachen lauern in jedem Haushalt. Mit diesen Maßnahmen gehen Sie auf Nummer sicher.

Das Fett in der Pfanne wird zu heiß, Kerzen flackern zu nah am Vorhang, die Lüftung des Computers überhitzt, weil Zeitungen sie verdecken. PC und Fernseher laufen im Stand-by-Modus und der Haartrockner im Bad bleibt in der Steckdose – oft entstehen Brände im Haushalt durch Unachtsamkeit.

Anzeige

Vorbeugen und für den Ernstfall gerüstet sein

  • Ofen, Herd und Bügeleisen nie unbeaufsichtigt lassen.
  • Wärmequellen wie Heizstrahler immer weit weg von brennbaren Materialien betreiben.
  • Bei Elektrogeräten auf Gütesiegel achten und so das Brandrisiko reduzieren. Hilfreich sind zudem Steckerleisten mit CE-Gütesiegel und Kippschalter, die mit einem Knopfdruck mehrere Geräte vom Netz nehmen.
  • Steckdosen und Leitungen nicht überlasten. Stecken Sie beispielsweise nicht mehrere Steckerleisten ineinander.
  • Drei Dinge sollten in jedem Haushalt vorhanden sein: Rauchmelder, Löschdecke und Feuerlöscher. Weil es keinen Feuerlöscher mit Löschmittel für alle Brandarten gibt, empfiehlt sich eine Beratung im Fachhandel.
  • In einem großen Haus ist es besser, mehrere kleine Feuerlöscher in verschiedenen Räumen aufzubewahren, als nur einen großen, der im Ernstfall schwer erreichbar ist.
  • Bei einem Brand muss es schnell gehen. Machen Sie sich mit der Gebrauchsanleitung Ihres Feuerlöschers vorher vertraut.
  • Eine Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche beugt falsche Löschmaßnahmen vor. Die Brandschutzerziehung – eine brandschutzpädagogische Vermittlungsarbeit – zeigt Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen, wie sie potenzielle Brandursachen erkennen und Brände vermeiden.

Tipps für den Ernstfall eines Hausbrands

  • Nur beginnende Brände selbst bekämpfen.
  • Entsteht ein Brand, Ruhe bewahren und Abstand vom Feuer halten.
  • Mit dem Feuerlöscher auf den Brandherd zielen und mehrmals mit kurzen Sprühstößen löschen. So lässt sich erkennen, ob der Löschversuch gelingt, und man vermeidet, dass der Feuerlöscher zu schnell leer ist.
  • Falls möglich, mehrere Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen.
  • Nach erfolgreichem Löschen den Brandherd immer im Auge behalten und die 112 anrufen.
  • Ist das Feuer nicht zu löschen, schließen Sie die Tür zum brennenden Raum, damit das Feuer keine Luft bekommt. Rufen Sie die Feuerwehr.
  • Wegen des giftigen Rauchs, der nach oben steigt, sollten Sie sich möglichst in Bodennähe bewegen und nicht durch ein verrauchtes Treppenhaus flüchten. Besser Türspalt mit nassen Tüchern abdecken und sich am Fenster bei der Feuerwehr bemerkbar machen.