Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Tipp des Tages

Umtausch nach Weihnachten

Laut Studien wird in Deutschland fast jedes zweite Weihnachtsgeschenk zurückgegeben. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Umtausch beachten sollten.

Nach jedem Weihnachtsfest stürmen Kunden die Geschäfte, um Geschenke zurückzugeben oder umzutauschen. Ein allgemeines Recht auf Rückgabe oder Umtausch gibt es zwar nicht. Trotzdem nehmen viele Händler aus Kulanz Waren zurück, zumindest in den ersten zwei Wochen nach dem Kauf. Manche Produkte, z.B. Unterwäsche, sind aber vom Umtausch ausgeschlossen.

Richtig umtauschen

Für den Umtausch benötigen Sie immer den Kassenzettel, manchmal auch die Etiketten und die Originalverpackung. Das bestimmen die Händler, deshalb sind die Bedingungen von Geschäft zu Geschäft verschieden. Manchmal stehen sie auf dem Kassenzettel, im Zweifelsfall sollte man nachfragen. Selten lassen sich Handelsunternehmen auf Rückgabe gegen Bargeld ein. Meist muss sich der Kunde etwas anderes aussuchen oder einen Warengutschein akzeptieren. Wurde das ungeliebte Geschenk im Internet oder im Versandhandel gekauft, liegt die Sache jedoch anders: Da kann der Kunde das Geschäft widerrufen und die Ware innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben – DVDs, CDs und Software natürlich nur in versiegelten Verpackungen.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.