Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Ein Regionalzug und eine S-Bahn durchfahren zur "blauen Stunde" den Hauptbahnhof Berlin. Im Hintergrund der Blick auf das InterCityHotel.

Fahrt ins Grüne

Ausflüge in die Energiezukunft

Zum Ausflug einfach nur aufs Land fahren, das war früher. Interessanter sind Ziele, die zeigen, wie die Energieversorgung in Zukunft funktioniert.

Deutschland bietet unglaublich viele attraktive Reiseziele. Doch neben Brandenburger Tor, Alster und Oktoberfest lassen sich auch spektakuläre Attraktionen rund um erneuerbare Energien entdecken. Gehen Sie mit uns auf Deutschlandreise!

Solarbahnhof

Die Architektur des neuen Hauptbahnhofs in Berlin beeindruckt mit ihren vielen Fensterflächen und lichtdurchfluteten Hallen. Nahezu unauffällig, aber deshalb gerade interessant, sind die transparenten Fotovoltaikzellen auf rund 1700 Quadrat­metern Dachfläche. 780 Module produzieren pro Jahr 160 000 Kilowattstunden Strom.

Energiebunker

Der Flakbunker stand 60 Jahre ungenutzt und von Bäumen eingewachsen in Hamburgs Stadtteil Wilhelmsburg. Nun versorgt er als Energiebunker das Reiherstiegviertel und zeigt, wie lokale Ressourcen für Produktion und Speicherung von sauberer Energie und Wärme genutzt werden können. Außerdem großartig: der Ausblick über die Hanse­stadt vom Café in 30 Meter Höhe.

Fotovoltaikdach

In Gelsenkirchen entstand der Wissenschaftspark der Stadt dort, wo früher eine Zeche samt Gussstahlwerk stand. Heute dreht sich in dem Gebäude mit seinem verglasten, gut 300 Meter langen Anbau alles ums Thema Energie. Als Krönung thront darauf eines der größten auf einem Dach errichteten Solarstromkraftwerke der Welt.

Sonnenschiff

Heidelberg ist eine zauberhafte Stadt, und das nicht nur wegen seines berühmten Schlosses. Eine besondere Attraktion nicht nur für Touristen ist der weltweit größte Solarkatamaran. Die „Neckarsonne“ ankert auf der Altstadtseite an der „Alten Brücke“ (eigentlich: Karl-Theodor-Brücke), bereit zur informativen und sonnigen Fahrt über den Neckar. Interessierte erfahren dabei alles Wissenswerte über die Stadt sowie über Technik und Entwicklung des Sonnenschiffs.

Waldgeheimnis

Baden-Württemberg bietet viele grüne Reiseziele. In Stuttgart-Degerloch sollten sich Besucher das „Haus des Waldes“ nicht entgehen lassen. Bei der spannen­den Begegnung mit den Tieren und Pflanzen des Ökosystems Wald kommen nicht nur Familien mit Kindern auf ihre Kosten. Infos: www.hausdeswaldes.de

Flusswasserkraft

Seit Sommer 2010 erzeugt auf der Praterinsel mitten in München ein unterirdisches Wasserkraftwerk mit 2,5 Mega­watt Leistung unsichtbar, geräusch- sowie emissionslos Öko-Strom und versorgt rund 4000 Haushalte. Zu sehen gibt’s trotzdem etwas: Führungen durch das Kraftwerk in der Isar sind nach Absprache möglich. Info: www.greencity-energy.de

Lust auf noch mehr grüne Reiseziele?

190 attraktive Ausflugsziele für Familien, Technik begeisterte und Naturfreunde: Autor Martin Frey entdeckte im gesamten Bundesgebiet Energieprojekte, die er in seinem Baedeker- Reiseführer „Deutschland – Erneuerbare Energien erleben“ ausführlich vorstellt.
(Verlag MairDumont, 196 Seiten, 16,99 Euro, ISBN: 9783829714952).


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.