Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.X

Original unverpackt

Mehrweg Shopping

Keine Plastikverpackung, keine Plastiktüten – in Berlin startet die erste wirklich ressourcensparende Supermarktkette.

„Verpackungen und der daraus resultierende Müll sind eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. 16 Millionen Tonnen Verpackung wandern jedes Jahr allein in Deutschland in den Müll. Viele sind sich dieser Problematik bewusst, trotzdem gibt es im Supermarkt nur Produkte in Ein- oder Mehrwegverpackung zu kaufen“, so das Statement der „Original Unverpackt“ -Gründerinnen auf ihrer Website. Milena Glimbovski und Sara Wolf unternehmen etwas gegen die Vermüllung der Welt. In ihrem Supermarkt gibt es keine Einwegverpackungen. Damit noch mehr Verpackungen wegfallen, wollen sie das System per Franchise ausrollen.

Reis im Glas

Die circa 400 Produkte, die es in dem Kreuzberger Supermarkt gibt, können die Kunden durch die durchsichtigen Wände von Glasröhren bewundern. Mehl, Kaffee, Nudeln, Reis – die Lebensmittel füllen sich die Käufer über Spender in ihre eigenen (oder vom Supermarkt zur Verfügung gestellten) Behälter ab. Die Produkte sind, wo es geht, regional. Was hierzulande nicht wächst, wie Kaffee, ist Fair Trade.

Wer bei „Original Unverpackt“ einkauft, kann sich sicher sein, dass er nicht für Verpackungen zahlt. Denn gekauft wird nach Gewicht. Das funktioniert so: Mitgebrachte Behälter werden leer abgewogen und nach dem Abfüllen der Ware kommen sie nochmal auf die Waage.

Die Null-Müll-Bewegung

Weniger Einweg – das Konzept findet Anklang. Denn die ständige Neuproduktion von Verpackungen kostet jede Menge Energie und Ressourcen, und das fällt immer mehr Menschen negativ auf. Deshalb hat sich die Zero-Waste-Bewegung formiert, die versucht, müllfrei zu leben. Mit „Original Unverpackt“ dürfte das deutlich einfacher werden.



Einige Eindrücke aus dem energiesparenden Supermarkt finden Sie in unserer Bildergalerie:

(Für eine größere Ansicht bitte auf die Bilder klicken)



Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.