Auf dem Rad durch die Stadt

Macht Radfahren in Ihrer Stadt Spaß oder Stress? Das fragt noch bis Ende November der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Zum siebten Mal können Radler bei der bundesweiten ADFC-Erhebung Fahrradklima-Test ihr subjektives Empfinden zum Fahrradklima in ihrer Stadt oder Gemeinde kund tun. Die Ergebnisse sollen den aktuellen Status Quo aufzeigen und dort, wo es noch notwendig ist, den „Klimawandel“ zugunsten mehr Fahrradfreundlichkeit vorantreiben. Das bringt auch den Klimaschutz voran. Denn Emissionen spielen hier eine wesentliche Rolle. Breit angelegte Reduzierungsmaßnahmen sind in der Wirtschaft und bei den privaten Haushalten ebenso nötig wie beim Verkehr. „Intelligente, umweltbewusste Mobilität gehört zum Klimaschutz“, sagte Bayerns Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf. „Das Fahrrad muss im Verkehrsmix eine wichtige Rolle spielen.“

Anzeige

Intelligente Verknüpfung nötig

Für den ADFC ist der entscheidende Faktor für den Umstieg aufs Fahrrad eine radverkehrsfreundliche Infrastruktur. Attraktive Radwegverbindungen motivieren dazu, dieses Verkehrsmittel regelmäßig zu nutzen. Außerdem braucht es eine intelligente Verknüpfung des Fahrrads mit anderen Verkehrsträgern. Ein lückenloses Radverkehrsnetz mit hohem Qualitätsstandard muss selbstverständlicher Teil der Verkehrsinfrastruktur werden. Nur so kann das Fahrrad den Beitrag zu Klimaschutz und umweltfreundlicher Mobilität leisten, der in ihm steckt. Das Fahrrad kann zum greifbaren Symbol werden für die „Dekarbonisierung“ im Bereich Verkehr.

Unbedingt mitmachen

Mit dem aktuellen ADFC-Fahrradklima-Test bietet der ADFC allen Radlerinnen und Radlern die Möglichkeit, diese Entwicklung weiter voranzutreiben. Durch ihre Teilnahme können sie ihre individuelle Sichtweise einbringen und so den Kommunen Ansporn geben, aber auch Verbesserungen dokumentieren. Gefragt sind auch diejenigen, die das Fahrrad nur gelegentlich nutzen, nicht nur Menschen, die das ganze Jahr Tag für Tag im Alltag radeln. Alle sollen mitmachen: Junge und Ältere, Frauen und Männer, Menschen, die aus sportlichen Gründen radeln, und Leute, die zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni fahren. Egal, wie oft oder wie lange sie Rad fahren oder ob sie Mitglied im ADFC sind oder nicht – alle Radfahrer können mitmachen beim ADFC-Fahrradklima-Test.