Emissionsfrei geliefert

Der Paketdienst Hermes will ab 2018 Transporter mit Elektroantrieb einsetzen. Das entlastet das Klima von Treibhausgasen und die Städte von Schadstoffen.

2025 soll es soweit sein: Bis dahin plant der Paketzusteller Hermes, sämtliche Innenstadtbereiche deutscher Großstädte komplett emissionsfrei zu beliefern. Anfang 2018 wird es mit Pilot-Einsätzen in Stuttgart und Hamburg losgehen. Dazu setzt Hermes 50 elektrische Sprinter ein. Danach soll die Paketbelieferung auf andere Ballungsräume ausgeweitet werden.

Elektro-Kooperation mit Mercedes-Benz

Die Fahrzeuge dazu kommen von Mercedes-Benz. Hermes Deutschland wird dem Stuttgarter Autobauer sukzessive 1.500 Elektrotransporter abkaufen. Die Zusammenarbeit geht über den reinen Fahrzeugbetrieb hinaus. Sie umfasst auch die Erarbeitung eines Konzepts für eine effiziente Ladeinfrastruktur in den Logistikzentren und die Entwicklung von IT-Lösungen wie zum Beispiel automatische Laderaumsysteme, die das Be- und Entladen von Paketen beschleunigen sollen.

Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz Vans wird nach eigenen Angaben in den nächsten Jahren rund 150 Millionen Euro in die Elektrifizierung seines Angebots investieren. Insgesamt will der Konzern rund zehn Milliarden Euro ausgeben, um die Elektromobilität weiterzuentwickeln.