Heiße Hardware

Elektronische Heizgeräte gibt es mehr als genug. Doch schlaue, schöne und anpassungsfähige Thermostate sind immer noch eine Seltenheit. Das soll sich in Zukunft ändern. Mit eCozy ist ein Thermostat in der Entwicklung, das nicht nur gut aussieht, sondern auch noch künstliche Intelligenz mitbringt. Es hat einen Lernmodus, mit dem es sich an die Gewohnheiten des Nutzers anpasst. So fällt aufwändiges Programmieren weg. Außerdem kann der Nutzer bis zu 28 Prozent Energie sparen.

Einfache Installation

Die Installation soll kinderleicht sein: Einfach das alte Thermostat abschrauben und eCozy aufsetzen. Das SmartHome Gerät verbindet sich per Funk mit einer zentralen Steuereinheit. Auch die Bedienung ist ganz simpel: Mit einem Touch Screen kann der Nutzer die Temperatur einstellen. Nach links wischen: Die Temperatur senkt sich, nach rechts wischen: Die Temperatur steigt.

Mit Hilfe einer kostenlosen Smartphone App für iOs und Android lässt sich die Temperatur für jeden Raum per Smartphone regeln – und zwar bequem von unterwegs. Das Signal geht an die zentrale Unit, die sie wiederum an die einzelnen Thermostate weiter gibt. So kann man für jeden Raum eine individuelle Temperatur einstellen.

Video: So funktionierts

Von der Idee zum Funding

Die Idee zu eCozy kam mir nach der unbefriedigenden Erfahrung mit sogenannten smarten Thermostaten, die nicht einmal die grundlegendsten Features hatten, die ich erwartete, so der eCozy CEO, Andre Kholodov. Der Ingenieur setzte sich sich mit den vorhandenen Lösungen auseinander und suchte nach einer Möglichkeit, Design und vor allem die Usability zu verbessern.

Zu kaufen gibt es das System noch nicht. Via einer Crowdfunding-Kampagne kann man aber mithelfen, das kleine schlaue Thermostat auf den Markt zu bringen.