Immer mehr Elektrobusse

In immer mehr deutschen Städten werden künftig E-Linienbusse rollen. Die Elektrifizierung des Linienverkehrs wird in Hessen vom Land gefördert.

Hessen hat vergangenes Jahr als erstes Bundesland ein Förderprogramm für Elektrobusse aufgelegt. Damit fördert es sowohl die Beschaffung der elektrisch betriebenen Linienbusse als auch den Ausbau der dafür benötigten Ladeinfrastruktur.

Anzeige

Geförderte Elektromobilität in Hessen

In Frankfurt, Wiesbaden und Fulda sollen insgesamt im Laufe des Jahres 23 E-Busse im öffentlichen Nahverkehr zum Einsatz kommen. 17 elektrische Linienbusse in der hessischen Hauptstadt, fünf in Frankfurt und einer in Fulda. Wiesbaden hat sich zum Ziel gemacht, bis zum Jahr 2022 den gesamten Linienverkehr zu elektrifizieren und 221 E-Busse anzuschaffen. Das Land fördert die Elektromobilität im öffentlichen Nahverkehr mit fünf Millionen Euro.

Auch weitere Städte setzten auf elektrische Linienbusse

Die Bundeshauptstadt Berlin möchte in den kommenden Jahren 30 normale und 15 Gelenkbusse mit elektroantrieb einsetzen, die Beschaffung soll noch dieses Jahr beginnen. Auch in München, Hamburg, Hannover und Köln hat es bereits Testläufe mit E-Bussen gegeben oder sie finden gerade statt.