Mobil ohne Auto

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Der alljährliche Aktionstag Mobil ohne Auto findet statt.

Jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni findet der größte verkehrspolitische Aktionstag Mobil ohne Auto statt. Ziel der bundesweiten Aktion ist die Demonstration und Werbung für die Verkehrswende – der perfekte Grund für einen Fahrradausflug!

Anzeige

Aktionen am Aktionstag

Übliche Aktionen sind die Sperrungen von Landes- und Bundesstraßen für Autos. Darüber hinaus werden günstige Tagestickets oder gar Nulltarife für Bus und Bahn angeboten. Es gibt zahlreiche Fußgänger-, Radfahrer- und Inliner-Veranstaltungen, Demonstrationen oder Straßen- und Bahnhofsfeste. Nicht selten gibt es auch besondere Bahn- oder Straßenbahn-Sonderfahrten an diesem Tag. In Hamburg findet beispielsweise die größte Aktion, die Fahrradsternfahrt, statt. An ihr nehmen jedes Jahr rund 10.000 Menschen teil.

Die Geschichte dahinter

1981 fand die erste gemeinsame Aktion statt: Christen in der damaligen DDR ließen ihr Auto stehen und riefen die Aktion Mobil ohne Auto ins Leben. Der Aufruf wurde von der Öffentlichkeit positiv aufgenommen und verband sich bereits Mitte der 1980er Jahre mit der Tradition der westdeutschen Autofreien Sonntage, die sich von Bayern aus über ganz Deutschland ausbreitete. Seitdem engagieren sich Bürger, Kirchen, Umwelt-, Heimat- und Sportverbände, teilweise auch öffentliche Verwaltungen, am jährlichen Aktionstag, dessen Beliebtheit noch vor der Wende rasant stieg.