Trotz Regen Strom erzeugen

Chinesische Forscher entwickeln eine Hybrid-Solarzelle, die bei Sonne als auch Regen Strom erzeugt.

Wissenschaftler an der Soochow University in China haben einen durchsichtigen Nanogenerator mit einer herkömmlichen Silizium-Solarzelle kombiniert um die Stromerzeugung wetterunabhängig zu machen. Das ist für Gegenden mit vielen Regentagen besonders attraktiv.

Anzeige

Die Allwetter-Stromerzeugung

Da klassische Solarzellen nur an sonnigen Tagen Strom erzeugen können, gibt es Ansätze zur Kombination mit weiteren Stromerzeugern, zum Beispiel mit triboelektrischen Nanogeneratoren, kurz TENGs. Der größte Durchbruch bei dieser Arbeit ist, dass ein integrierter Generator aus Solarzelle und TENG mit geteilter gemeinsamer Elektrode demonstriert wurde, sagt Zhen Wen. Der neue Hybrid besteht aus drei Lagen: einer Silizium-Solarzelle, einer TENG-Schicht aus einem speziellen durchsichtigem Polymer und einer Polymerelektrode.

Doppelte Wirkweise

Die TENG-Polymer-Schicht wirkt wie eine schützende Barriere, so dass Wasser nicht in die Solarzelle eindringen kann. Die Struktur der Elektroden-Schicht hilft dabei, unerwünschte Reflexionen der Sonneneinstrahlung zu mindern und sorgt für eine höhere Lichtausbeute. Die Forscher sind der Meinung, das Design dieser Hybrid-Solarzelle habe ein besonders leichtes Gewicht und sei sehr effizient. Sie arbeiten gerade daran, das Konzept in ein fadenförmiges Gerät umzusetzen. Ich wünsche mir, Kleidung herzustellen, die Strom aus Sonne und Regen gewinnen kann, um Wearable-Elektronikgeräte zu betreiben, so Wen.