Brandgefahr: Steckdosen!

Computer, Handy, Drucker, DVD-Player, Laptop, Spiel-Konsole… Immer mehr Elektrogeräte tummeln sich in Deutschlands Haushalten. Bei dem ganzen Kabelsalat, greifen viele Verbraucher auf einen praktischen Helfer zurück: Die Mehrfachsteckdosenleiste. Sie ermöglicht uns mehrere Geräte an nur eine Steckdose anzuschließen. Was viele jedoch nicht wissen: diese Hilfe kann sich schnell zu einem gefährlichen Brandherd entwickeln.

Dieses erschreckende Ergebnis ergab ein Test der Stiftung Warentest. Ein Großteil der geprüften Steckdosenleisten erhitzte sich mehr als erlaubt, die meisten entsprachen nicht den vorgegebenen Sicherheitsnormen. Wer zu viele leistungsstarke Geräte an eine Steckdosenleiste steckt, bringt sich also in Gefahr.

Teuer ist nicht gleich Besser

Teure Marken versprechen zwar hohen Schutz, im Test bestätigte sich dies allerdings nicht. Ausgerechnet die teuren Modelle haben im Test eher schlecht abgeschnitten. Verbraucher sollten sich nicht an dem Preis, sondern der Leistung und Qualität der Produkte orientieren. Der Testsieger APC Surge Protector Essential liegt mit 11,90 Euro preislich in der goldenen Mitte und erfüllt alle Erwartungen und Anforderungen.

Dabei lassen sich mit etwas Sorgfalt viele gefährliche Unfälle vermeiden. Indem Sie die Steckdosenleiste nach jedem Gebrauch ausschalten und somit vom Netz trennen, können Sie nicht nur Ihre Stromrechnung senken. Sie mindern auch das Risiko für einen Kurzschluss.

Weiter zum zweiten Teil: So vermeiden Sie Brände durch Steckerleisten

: Brandgefahr vermeiden, trotz vergessenem Leistenschalter

Steckdosenleisten sind dann vom Stromnetz getrennt, wenn entweder der Schalter an der Leiste umgelegt, oder die Leiste komplett ausgesteckt ist. Die Gefahr diesen Vorgang in der Hektik des Alltags einmal zu vergessen ist relativ hoch.

Abhilfe schaffen Master-Slave-Steckdosen. Bei vielen Gerätekombinationen gibt es ein Hauptgerät an dem verschiedene kleinere Geräte angeschlossen sind. So zum Beispiel bei einem Fernseher, der mit einem DVD-Player und einem Sound System verkabelt ist. Eine halbe Sekunden nachdem das Hauptgerät (Master) an der Steckerleiste abgeschaltet ist, schalten sich auf die Folgegeräte (Slave) ab. Umgekehrt schaltet sich die Stromzufuhr der Leiste wieder an, sobald ein Gerät mit mehr als 15 Watt eingeschaltet wird.

Expertentipp: Die größten Stromfresser an Wandsteckdosen anschließen

Vor allem Elektrogeräte mit einem hohen Stromverbrauch, wie zum Beispiel Waschmaschinen und Gefriertruhen, sollten nicht über eine Steckdosenleiste betrieben werden. Da sie schnell die Belastungsgrenze einer Steckdosenleiste überschreiten brauchen sie eine Wandsteckdose. Insgesamt sollten Sie nie die Belastungsgrenze von 3500 Watt überschreiten und die Sicherheitshinweise der Hersteller beachten. Generell gilt auch: nie mehrere Steckdosenleisten hintereinander stecken, da sich die Stromleistung summiert und dadurch die Belastungsgrenze schnell überschritten wird.