Frühjahrsputz mit System

Immer länger scheint die Sonne: Der Frühling kommt, also weg mit dem Wintermuff! Hier gibt’s die ultimativen Tipps für den umweltfreundlichen Frühjahrsputz.

Wenn es draußen warm genug ist, um beim Putzen gründlich zu lüften, ist genau die richtige Zeit für den Frühjahrsputz loslegen. Und damit das Großreinemachen auch richtig Spaß macht, legen Sie am besten Ihre Lieblingsmusik auf. Planen Sie genügend Zeit für den Frühjahrsputz ein: Denn dann ist auch mal die eine oder andere eine kleine Pause in der Sonne drin.

Gut geplant ist fast schon sauber

Wer meint, alles auf einmal erledigen zu müssen, verliert leicht den Elan. Deswegen sollten Sie schon vor dem Start der großen Putzaktion alle nötigen Reinigungsmittel und Utensilien im Haus haben – nichts ist ärgerlicher, als zwischendrin zum Supermarkt zu müssen, weil die Gummihandschuhe oder der Allzweckreiniger fehlen. Am besten gelingt die Arbeit nach der Devise „von oben nach unten“. Denn: Wird zuerst das Parkett gewischt und anschließend Spinnweben von der Zimmerdecke gefegt, dann wird der Boden wieder schmutzig. Beginnen Sie daher, falls nötig, mit dem Fegen oder Absaugen von Decken und Wänden. Danach stauben Sie Lampen, Regale und andere Möbel ab und reinigen diese, wenn nötig. Die Böden sollten Sie zuletzt saugen und wischen.