Was ist Kohlendioxid?

Es ist in aller Munde, doch kaum jemand weiß, was es genau ist: das Kohlendioxid. Was ist an dem Gas so gefährlich?

Kohlendioxid, oder auch CO2, ist ein farbloses, geruchloses und nicht brennbares Gas, das zu den natürlichen Bestandteilen unserer Luft gehört. Es entsteht immer dann, wenn kohlenstoffhaltige Stoffe (zum Beispiel fossile Energieträger) verbrannt werden. Es entsteht aber auch bei natürlichen Prozessen, zum Beispiel bei der Atmung oder bei der Verdauung. Natürliches CO2 ist in Seen, Ozeanen und in der Erdkruste gespeichert. In unserer Luft stecken normalerweise um die 80 Prozent Stickstoff und nur gut 20 Prozent Sauerstoff. Hinzu kommen kleinste Menge anderer Stoffe, darunter auch 0,04 Prozent CO2. Optimal ist Luft, wenn nicht mehr als 0,1 Prozent CO2 in ihr steckt.

Anzeige

Jeden Tag atmet jeder von uns ungefähr 15.000 bis 20.000 Mal ein und aus. Dabei geben wir rund ein Kilogramm CO2 an die Umgebung ab und entnehmen ihr bis zu zwei Kilogramm Sauerstoff.

Andere Lebewesen nahmen dagegen CO2 auf. Pflanzen wandeln CO2 in Sauerstoff um und gewinnen so Energie. Dazu entnehmen sie den Stoff aus der Luft. Bei der Photosynthese, einem komplizierten Prozess, der in der Pflanze stattfindet, setzen sie Sauerstoff frei – und den brauchen wiederum wir Menschen zum Leben. Ein durchschnittlicher Baum kann mit seinem Stoffwechsel Tag für Tag bis zu 20 Menschen mit Sauerstoff versorgen.

CO ist per se kein Übeltäter

Eigentlich sind Treibhausgase, zu denen auch CO2 gehört, etwas Gutes, denn sie schützen die Erde wie ein Schild. Sie absorbieren einen Teil der von der Erde abgegebenen Infrarotstrahlung, die sonst ins All entweichen würde. Diese langwellige infrarote Sonnenstrahlung fällt so zur Erde zurück und erwärmt sie wie ein Treibhaus. Wenn das nicht ginge, dann wäre es bei uns auf der Erde um mehr als 30 Grad kälter. Erhöht sich die Konzentration an Treibhausgasen durch die unnatürlichen Emissionen, die in der Industrie, im Verkehr und in den Haushalten entstehen, dann steigt auch die Temperatur der Erde.

Anzeige

CO sparen

Die Möglichkeiten, weniger CO2 zu emittieren, sind enorm. Das liegt daran, dass wir quasi immer und überall CO2 produzieren. Beim Autofahren, wann immer wir Strom verbrauchen, bei der Ernährung, beim Heizen, beim Reisen oder wenn wir uns eine neue Jeans leisten.