Gießen während des Urlaubs

Wer gießt die Pflanzen in den Ferien, wenn der Nachbar keine Zeit hat? Ein Ratgeber für lange Durststrecken.

Stellen Sie Ihre Pflanzen gemeinsam mit einem Wassereimer eng zusammen. Die Flüssigkeit im Eimer verdunstet und erhöht die Luftfeuchtigkeit, sodass die Blumen weniger Wasser benötigen. Ihre grünen Lieblinge sind übermäßig durstig? Dann füllen Sie die Spüle oder Badewanne ein paar Zentimeter mit Wasser, legen ein Handtuch hinein und platzieren sie dort.

Anzeige

Tipps fürs Gießen während des Urlaubs

Um Ihre Blumenkübel und -kästen zu bewässern, schnappen Sie sich eine alte Plastikflasche. Schrauben Sie den Deckel ab und bohren Sie ein circa vier Millimeter dickes Loch hinein. Dann füllen Sie die Flasche mit Wasser, drehen den Deckel wieder auf und stecken die Flasche mit dem Kopf nach unten in die Erde. Die volle Flasche wackelt? Um sie zu fixieren, können Sie im Deckel zusätzlich einen langen Nagel von innen nach außen stecken. Er hält die Flasche sicher im Boden.

Reduzieren Sie den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen, indem Sie vor dem Urlaub Verblühtes und lange Triebe abschneiden. Bei Mehrfachblühern, wie zum Beispiel Stauden und Salvien, entfernen Sie auch die Blüten. Unser Tipp: Machen Sie einen Strauß daraus und schenken Sie ihn dem Nachbarn, der schon so oft zum Gießen parat stand. Die abgeschnittenen Pflanzen erholen sich schnell und erwarten Sie nach Ihrer Rückkehr bereits mit neuen Blüten.