chatsimple

Ab 2025 sollen 30 Prozent der Busse emissionsfrei fahren

Die „European Clean Bus deployment Initiative“ will mit Elektrobussen im öffentlichen Nahverkehr Emissionen reduzieren.

Die meisten Nahverkehrsbusse fahren derzeit noch mit einem klassischen Verbrennungsmotor. Die Allianz der Europäischen Kommission aus Städten und Gemeinden, Fahrzeugherstellern und Verkehrsunternehmen will dies ändern und setzt dabei auf Fahrzeuge mit E-Antrieb.

Viele Städte und Regionen machen mit

Im ersten Schritt sollen in den beiden kommenden Jahren 2000 Elektrobusse auf die Straße gebracht werden. Das Ziel der Initiative ist, dass ab 2025 bereits 30 Prozent der Nahverkehrsbusse in der EU über einen emissionsfreien Antrieb verfügen. Viele europäische Städte und Regionen, unter anderem Berlin und Hamburg, haben sich der Allianz angeschlossen. Berlin hat angekündigt, ab 2020 vollständig auf Elektrobusse umzusteigen.

Anfangsinvestitionen senken und Umstieg erleichtern

Bis jetzt haben die hohen Anfangsinvestitionen den Einsatz von Elektrobussen erschwert. Zusätzlich zum Kauf des Fahrzeugs muss die notwendige Infrastruktur aufgebaut und finanziert werden. Mit einem flächendeckenden Ausbau von Ladestationen will die EU-Initiative eine Basis schaffen, die den Umstieg auf Elektromobilität im Nahverkehr erleichtert.