ADAC-Ecotest: Zwei Erdgasautos landen vorn

Bei seinem Ecotest 2021 testete der ADAC insgesamt 112 Autos. Überraschendes Ergebnis: An der der Spitze stehen zwei Erdgasfahrzeuge.

Die umweltfreundlichsten Modelle beim ADAC-Ecotest sind zwei Erdgasautos. Der Automobilclub nahm die CO2- und Schadstoffemissionen von insgesamt 112 Autos unter die Lupe. Ganz vorne landete der Seat Leon TGI vor dem VW Golf mit gleicher Technik.

Anzeige

Der Verbrauch des Seat habe bei 4,2 kg CNG (Compressed Natural Gas) auf 100 Kilometer gelegen, dabei habe das Fahrzeug insgesamt 91 Gramm CO2 pro Kilometer ausgestoßen, so der ADAC. Die Grundlage der Berechnung ist der CNG-Deutschland-Mix mit einem Bio-Anteil von 40 Prozent. Das Seat-Modell mit Diesel-Antrieb stoße bei einem niedrigen Testverbrauch von 4,7 Litern je 100 Kilometer 147 Gramm CO2 aus, errechnete der ADAC. Die Reichweite der beiden Erdgas-Autos von Volkswagen lag mit gut 400 Kilometern bei einer Tankfüllung mit 17,3 kg Erdgas.

Aktueller Kraftwerksmix als Bewertungsgrundlage

Die Bewertung der Schadstoffemissionen bezieht sich der ADAC zum Beispiel auf Stickoxide und Kohlenmonoxid und vergibt dabei maximal 50 Punkte für niedrige Werte und 0 Punkte für hohe Werte. Hier bekamen der Seat Leon und der VW Golf jeweils die volle Punktzahl. Am Ende des Rankings liegt der Porsche Cayenne E-Hybrid mit einem Ausstoß von 262 g CO2 je Kilometer und einer Schadstoffkennzahl von 23.

Erstes E-Auto auf Platz 3

Als erstes Elektroauto fuhr der Hyundai Kona im Gesamtranking auf den dritten Platz, der Fiat 500e und dem Renault Twingo platzierten sich dahinter. Diese drei Fahrzeuge seien zwar auf etwas niedrigere CO2-Werte gekommen, hätten aber in der Schadstoffbetrachtung schlechter als die Erdgasautos abgeschnitten, so der ADAC. Als erstes Brennstoffzellenauto landete der Toyota Mirai an achter Stelle. Zur Beurteilung der E-Fahrzeuge bezieht sich der ADAC auf den aktuellen Kraftwerksmix in der Bundesrepublik, weshalb mit dem Testverbrauch auch CO2-Emissionen anfallen.

Anzeige