Bürger wollen Energie fürs Klima sparen

Vier von fünf Deutschen würden im Haushalt Energie sparen, um Umwelt und Klima zu schützen.

Die Bereitschaft, selbst einen Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz zu leisten, ist in Deutschland hoch. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts prolytics im Auftrag des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) gaben drei Viertel der Befragten an, dass sie bereit wären, ihr persönliches Verhalten zu ändern, um Umwelt und Klima zu schützen. Nur knapp sechs Prozent wären dazu nicht bereit.

Anzeige

Von denjenigen, die ihr Verhalten ändern würden, wollen 80 Prozent im Haushalt Energie sparen. Rund 75 Prozent können sich vorstellen mehr regionale, saisonale Produkte zu kaufen, gut 65 Prozent ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Jeweils mehr als jeder zweite wäre bereit, öfter das Rad statt das Auto zu nutzen und Urlaubsreisen mit dem Flugzeug zu reduzieren.

Was beim Energiesparen hilft

Beim Energiesparen im Haushalt hilft es, alte Kühlschränke, Wäschetrockner und Waschmaschinen mit hohem Stromverbrauch auszutauschen, bei der Anschaffung neuer Geräte auf das Energielabel zu achten und sparsame LED-Leuchtmittel zu nutzen. Energiespartipps von der BDEW-Marktpartnerorganisation HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. sowie Informationen zur energetischen Gebäudesanierung gibt es hier.