E-Mobilität: Innovationsprämie um ein Jahr verlängert

Wirtschafts- und Klimaschutzminister Dr. Robert Habeck will den Umstieg auf saubere Mobilität vorantreiben.

Dazu verlängert das Wirtschaftsministerium die aktuelle Innovationsprämie für E-Fahrzeuge zunächst um ein Jahr und richtet die Förderung danach stärker auf den Klimaschutz aus. Von 2023 an sollen nur noch E-Mobile gefördert werden, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben. Dieser soll über den elektrischen Fahranteil und eine elektrische Mindestreichweite definiert werden.

Anzeige

Neues Förderdesign für E-Autos ab 2023

Die Arbeiten an diesem neuen Förderdesign seien gleich mit dem Start der neuen Bundesregierung aufgenommen worden, hieß es. Die hierfür notwendige Änderung der Förderrichtlinie für E-Fahrzeuge ist in der Bundesregierung abgestimmt. Sie wird zum Jahresende im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Käuferinnen und Käufer von rein elektrisch betriebenen E-Autos erhalten im Jahr 2022 weiterhin bis zu 9.000 Euro Förderung. Plug-In-Hybride werden mit maximal 6.750 Euro gefördert. Aber 2023 soll dann das neue Förderdesign greifen.