Ein Zug für die Zukunft

In Deutschland finden sich Hybridantriebe meist in Autos. Indien ist einen Schritt weiter: Hier rollt schon der erste Hybridzug durch Neu-Delhi.

Züge in Indien sind vor allem für eines bekannt: Sie sind ständig überfüllt. In der Hauptstadt Neu-Delhi sorgt seit Mitte Juli ein Zug für Aufsehen, der in Sachen nachhaltige Mobilität vorneweg fährt.

16 Solarmodule liefern Strom

DEMU (Diesel Electric Multiple Unit) ist die erste Solarbahn, die mit 1.600 PS täglich hunderte von Pendlern in Neu-Delhi transportiert. Bei DEMU handelt es sich um einen Dieselzug, der mit 16 Solarmodulen auf jedem Zugabteil ausgestattet ist. Diese Module erzeugen eine Leistung von 300 Watt und versorgen die Beleuchtung, Klimaanlage und Fahrgastinformationssysteme mit Strom. Ebenfalls sind an Bord Batteriesysteme untergebracht, die den Strom zu Spitzenzeiten zwischenspeichern.

Herausforderung bei der Befestigung

Auf das Jahr umgerechnet sollen die rollenden Solarzellen 7200 kWh Strom produzieren, wodurch 21.000 Liter Diesel eingespart werden können. Nach Angaben des Unternehmens lag die größte Herausforderung bei der Produktion der Züge darin, die Solarmodule auf den Abteilen für Geschwindigkeiten von bis 110 km/h zu befestigen.