Flüssigerdgas-Tankstelle für Lastwagen

LKWs produzieren viele Emissionen. Jetzt gibt es die erste Flüssigerdgas-Tankstelle für Brummis.

In Ulm wurde die erste Flüssigerdgas-Tankstelle für LKW eröffnet. Verflüssigtes Erdgas (LNG) ist eine effiziente und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen. LKW erreichen aufgrund der hohen Energiedichte mit LNG, je nach Fahrzeugkonfiguration, die drei- bis vierfache Reichweite im Vergleich zu komprimiertem Erdgas (CNG). Sie stoßen zudem deutlich weniger Stickoxide und Feinstaub aus als dieselbetriebene Fahrzeuge.

Anzeige

Ein Schritt in die richtige Richtung

„Wir freuen uns, dass sich diese innovative Kraftstoffalternative jetzt endlich auch in Deutschland in der Praxis bewähren kann. LNG ist flexibel einsetzbar und bietet großes Potenzial: nicht nur als Treibstoff für LKW, sondern auch zum Beispiel als Energieträger für die Schifffahrt“, so Dr. Timm Kehler, der Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas.

LNG ist kein Flüssiggas

Liquefied Petroleum Gas (LPG) besteht aus Propan, Butan oder einer Mischung dieser beiden Gase. Flüssiggas wird als Brennstoff in Feuerzeugen und Gaskochern verwendet und als Kraftstoff für Autos (Autogas). Verflüssigtes Erdgas beziehungsweise Liquefied Natural Gas (LNG) ist Erdgas, das auf rund minus 162 Grad heruntergekühlt wurde. Sein Volumen reduziert sich dabei auf ein Sechshundertstel, was seinen Transport entsprechend vereinfacht. In der Schifffahrt und im Straßenverkehr wird LNG zunehmend als Alternative zu Diesel verwendet.