Sparen beim Heizen

Jetzt die Heizung fit machen! Das spart im Winter Energie und Geld.

Das Auto bringen Sie regelmäßig zur Inspektion? So viel Aufmerksamkeit sollten Sie auch Ihrer Heizungsanlage gönnen, denn es macht sich bezahlt. Eine fachgerechte Wartung vor dem Winter senkt die Heizkosten durchschnittlich um zehn Prozent. Der Heizungsfachmann stellt die Kesseltemperatur ein, prüft die Regelung, entlüftet die Heizkörper, misst die Abgase, reinigt Kessel und verrußte Brenner.

Anzeige

Saubere Sache

Reinigen spart Energie: Jeder Millimeter Ruß auf den Wärmetauscherflächen des Heizgerätes erhöht den Energieverbrauch um ca. fünf Prozent. Zudem kann der Fachhandwerker Tipps geben, mit welchen Maßnahmen die Effizienz der Heizanlage noch weiter zu verbessern ist. Eine Wartung kostet zwischen 100 und 150 Euro, das ist gut angelegtes Geld. Hausbesitzer können den Lohnkostenanteil der Rechnung von der Steuer absetzen. Doch man kann auch selbst etwas gegen Energieverschwendung unternehmen: Ruß auf dem Heizgerät oder Staubablagerungen auf den Heizkörpern verringern die Wärmeleistung und erhöhen den Verbrauch. Reinigen hilft! Prüfen Sie, ob die Thermostatventile verstaubt sind und ob sie sich noch leicht drehen lassen. Wenn nicht, sind sie defekt.